Rezept für süßen Zucchinikuchen

Ein Rezept, das es endlich auf den Blog schafft. Eine Freundin brachte ihn zu unserem “Krabbelgruppentreffen”, erst war ich skeptisch, Zucchini und süßer Kuchen? Nach dem ersten Probieren war ich schnell begeistert und wusste, dass ich den selber backen muss. Durch die Zucchini wird der Kuchen nämlich besonders saftig.

Zum ersten Mal habe ich den Kuchen vor zwei Wochen gebacken oder besser, mich daran versucht. Einer meiner Vorsätze für 2016 ist jeden Monat 2 neue Rezepte zu testen, der Kuchen war mein zweites Januarrezept. 🙂 Mit dem Ergebnis war ich leider nicht 100% zufrieden, eher so 45%. Ich hatte u.a. Vollkornmehl genommen, der Kuchen wurde deshalb sehr massig und ich hatte nicht genug Puderzucker für die Glasur auf Vorrat.
Heute haben wir Besuch bekommen, ein Anlass den Kuchen erneut zu backen und dieses Mal meine Fehler auszubessern. Jetzt war ich (und die Gäste) sehr zufrieden mit dem Resultat und ich kann das Rezept guten Gewissens auf dem Blog teilen.

Das Rezept ist wie erwähnt, von einer Freundin, es ist leicht abgewandelt, wie unten aufgeschrieben hat es beim zweiten Versuch gut geklappt. Deshalb schreibe ich einfach auf wie ich den Kuchen gebacken habe. In Klammern stehen trotzdem bei den Zutaten einige der Originalangaben. Ich habe nämlich die Zuckermenge für den Kuchen reduziert, meiner Meinung nach machen die Füllung und Glasur den Kuchen süß genug. Vielleicht mag es jemand süßer und bleibt der offiziellen Menge.
Meine Glasur ist nicht ganz so hübsch geworden und etwas übergelaufen, Hauptsache der Kuchen schmeckt! 😉

Unsere heutigen Gäste waren jedenfalls begeistert und ich bin auch sehr zufrieden mit dem Ergebnis des zweiten Backversuches . 🙂

Zutaten:

Teig:

  • 500g Zucchini
  • 450g Weizenmehl (Dinkelmehl)
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 150g (250g) Zucker
  • 220ml (250ml) Sonnenblumenöl
  • 3 Eier

Füllung:

  • 150g (100g) Frischkäse
  • 100ml (1TL) Agavendicksaft
  • 2 TL Quark

Puderzucker und Zitronensaft für die Glasur

Den Ofen auf 170 Grad vorheizen. Das Mehl mit dem Backpulver und Soda mischen. Die Zucchini waschen und reiben, damit der Teig nicht zu wässrig wird, die Zucchini etwas ausdrücken. Ich habe sie kurz in der Salatschleuder gedreht und danach ein Küchentuch drauf gedrückt.

Als nächstes die Eier, Zucker, Öl cremig verrühren und zum Mehl etc. geben und vorsichtig verrühren, dann die Zucchini dazugeben. Alles in eine (gefettete) Springform geben und für 50 Minuten in den Ofen. Ich habe den Ofen nach 45 Minuten ausgemacht und den Kuchen für 5 Minuten in er Nachwärme gelassen.

Den Kuchen abkühlen lassen und teilen und die untere Seite mit der Füllung (Zutaten einfach vermischen) bestreichen. Erst war ich skeptisch, wie das Teilen des Kuchens klappen wird. Doch es ging wirklich einfach, geholfen hat mir dieses Video auf Youtube, gut war der Tipp den Kuchen oben “auszugleichen” und ihn ebener zu machen.
Den “Deckel” wieder auf den Kuchen setzen und mit der Glasur aus Puderzucker und Zitronensaft bestreichen.

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Print this pageEmail this to someone

Ich freue mich über einen Kommentar von dir.