5 Comments

The Bling Ring

Montag habe ich den Film “The Bling Ring” im Kino gesehen. In Deutschland kommt er erst im August in die Kinos, merkt ihn euch also ruhig schon! Ich war jedenfalls begeistert, so sehr, dass ich dem Film gleich einen ganzen Blogeintrag schenke. Der Film ist von Sofia Coppola und wer wie ich auf die mädchenhafte Art ihrer Filme (und ihrer Filme im Allgemeinen) steht wird dieser genauso gefallen.

In “The Bling Ring” geht es um eine gut situierte Teenager-Clique, die in Los Angeles lebt. Von dem schnellen und vor allem teuren Lebensstil um sie herum beeindruckt, kommen sie auf die Idee über das Internet, Häuser von Stars und deren Abwesenheit ausfindig zumachen. Sie dringen mehrfach ohne große Probleme in die unbewachten Häuser ein und lassen Designerklamotten, Schmuck und natürlich Geld mitgehen. Im Film kann man deutlich sehen, dass es den Jugendlichen darum geht mithalten zu können und etwas vom teuren Lebensstil von Paris und Co abzubekommen.
Es wurde sogar in Paris´ echtem Haus gedreht. Total irre und irgendwie ist es ja schon der Traum vieler an so einem Ort einmal “shoppen” gehen zu können.

Vor dem Film habe ich selber gar nichts von den Teenagers gehört, die in Häuser von Prominenten eingebrochen sind. Der Film basiert nämlich auf wahren Begebenheiten. Kanntet ihr die Geschichte? Ehrlich gesagt klingt es für mich ziemlich unreal, dass sie einfach in die Häuser von Stars wie Paris Hilton und Orlando Bloom rein marschiert sind. Doch das Sicherheitsgefühl in LA soll wohl groß sein, weshalb viele Türen gar nicht verschlossen waren und es die Einbrecher einfach gehabt haben. Es gibt eine Doku-Soap (“Pretty Wild”) mit den 3 Schwestern, die Teil der Gruppe waren. Die Doku wurde teilweise (unwissend) zeitgleich zu den Einbrüchen gedreht und dokumentiert auch Teile des Gerichtsverfahrens.

Emma Watson spielt im Film Nicki, da ich kein Harry Potter Fan bin, ist es mein erster Film den ich mit ihr gesehen habe. Ich finde sie macht ihre Sache sehr gut und spielt (& vor allem spricht) gekonnt das California Girl, das sich eigentlich nur Gedanken um ihr Aussehen und wenig um die Welt um sich herum macht, etwas dümmlich, auf eine Weise nicht ganz präsent. Nachdem ich mehr über die Hintergrundgeschichte zum Film gelesen habe und den Trailer zu “Pretty Wild” gesehen habe, war zu sehen wie nah Emma Watson der echten Alexis Neiers (im Film Nicki) kommt. Hoffentlich kommt sie aus der Harry Potter Schublade heile heraus, zu wünschen wäre es ihr.

Neben all der Party , der Musik, den schönen Klamotten bleibt am Ende doch die Frage, warum das alles? Lohnt es sich so viel zu riskieren, nur um das Gefühl zu haben, einer von den Stars zu sein.

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Print this pageEmail this to someone

5 Comments

  1. dankeschön, liebe!:)
    der film hört sich ganz cool an und ich mag emma watson total!:)
    aber, dass das wirklich passiert ist, finde ich auch echt krass 😀

Ich freue mich über einen Kommentar von dir.