4 Comments

4 days in Rīga

Nun sind wir wieder zurück aus Riga. Die Reise war wunderbar und ich habe mich sofort in diese tolle Stadt verliebt. Von der Einwohnerzahl (ca. 700 000) übersteigt Riga zwar Helsinki, doch hat es sich für mich kleiner angefühlt. Ich bin sowieso kein Fan von unübersichtlichen Großstädten. Außerdem hat mir die Bodenständigkeit gefallen. Es wirkte alles etwas rauher als “westliche” Hauptstädte, was ich sehr gemütlich fand.
Auf dem Hinflug saßen wir in der 14. Reihe, witzigerweise (oder sicherheitshalber…) gab es keine Reihe 13. Auf dem Rückflug hatten wir die gleichen Plätze, obwohl wir erst woanders sitzen sollten, wurden jedoch umgesetzt, wegen der Balance. Wir hatten wohl zu viel gegessen ;D

Rigas Altstadt mit den vielen kleinen Gässchen und Häusschen ist wunderschön und da alles (Altstadt & Innenstadt) so nah beieinander gelegen ist, konnten wir alles zu Fuß erreichen. Zu Gute kam uns auch die Lage des Hotels, welches direkt am Bahnhof lag.
Natürlich gibt es immer noch viel mehr zu entdecken, aber wir wollten die Zeit auch nicht zu stressig gestalten und haben es entspannt angehen lassen. Zudem war ich die Zeit über auch etwas erkältet.
Deshalb entschlossen wir die Abende etwas ruhig zu gestalten. Außerdem waren wir uns nicht sicher welche Gegenden wir nachts vielleicht eher meiden sollten…
So sind wir jeden Abend ins Kino gegangen, der Eintritt war nämlich nur die Hälfte verglichen zu den Preisen in Finnland. Ich würde sagen, die Preise insgesamt waren schon etwas geringer, vielleicht etwa 80% der Preise in Finnland.
Gesehen haben wir jedenfalls folgende Filme: am Freitag Johnny English reborn, am Samstag The Three Musketeers 3D und am Sonntag The Adventures of Tintin 3D. In der gleichen Reihenfolge würde ich die Filme auch empfehlen, Johnny English war mit Abstand der beste und lustigste Film!

Sehr angenehm überrascht war ich von den Englischkenntnissen der Letten, alle egal welchen Alters konnten sehr gut Englisch. Natürlich muss man dazu sagen, dass wir uns meist in den Touristenecken aufgehalten haben. Sonntag waren wir auf dem großen zentralen Markt (direkt hinter dem Bahnhof), wo wir mit Englisch nicht weit kamen uns aber sehr gut mit Händen und Füßen verständigen konnten.

Als Fazit kann ich sagen, Riga ist definitiv einen Besuch wert!!
In den nächsten Tagen schreibe ich noch einmal einen Eintrag mit ein paar Tipps zu Riga, Restaurant, Shopping, Anreise etc.

Back from Riga and our trip was wonderful. Riga is such an amazing city, not too big and the old town is really beautiful. Luckily we lived right next to the railway station, so we were in the middle of everything, old town and city center were in walking distance.
Here some impressions of the city and in the next days I´ll post a list with tips of restaurants, shopping and so on.
Riga is definitely worth a visit!

3 Comments

Gros bisous de Strasbourg!

Photobucket

Viele Grüße aus Strasbourg! Ich habe Wlan auf meinem Zimmer und nutze die Chance um euch ein paar Eindrücke zu präsentieren. Gestern war als Shoppingtag reserviert. Morgens habe ich erst einmal meine linke Kontaktlinse in den Ausguss gekippt, mit einer Linse oder wahlweise Brille überlebt es sich aber auch ganz gut.

Vormittags war ziemlich erfolglos, ich bin durch die Läden gestreift und mir hat einfach nichts gefallen. Nach einem Mittagsschläfchen und einem Elektroschock, (ich wollte mein Netbook aufladen und war auf einmal zu sehr am Stecker oder in der Steckdose) ging es in die zweite Shoppinrunde. Dieses Mal wurde ich fündig! Bei Benetton habe ich DIE Tasche entdeckt, eine kleine/re Schwarze. Ich wollte schon lange eine zum Weggehen, die zu allem passt und nun ist sie gefunden.

Photobucket

Bei Zara Home hätte ich glatt den Laden leer kaufen können. Doch da ich bald Gepäckprobleme bekomme, blieb es bei einer Kerze und Handcreme. Ich zeige meine Ausbeute gerne noch mal, wenn ich zurück bin.

Später brauchte ich dringend eine Erfrischung, denn es war brütend heiß. Und so habe ich auch etwas in meiner Urlaubslektüre gelesen. Ich liebe Tommy Jaud´s Bücher, allerdings ist es gefährlich seine Bücher in der Öffentlichkeit zu lesen, zumindest für mich, oft lache ich unkontrolliert los. 😉

Gleiche schaue ich noch etwas Fussball und dann geht´s ins Bett. Morgen will ich wieder pünktlich 7:30 walken gehen. Die Franzosen sind wohl eher die Jogger und schauen mich mitleidig an… Dabei ist Walken viel cooler und gesünder dazu. 😉

Photobucket