3 Comments

kleine Baby-Basteleien

sponsored

Am Wochenende konnte ich wieder etwas von meiner (langen) “Baby to-do Liste” abhaken, eine Kinderwagen- und zwei Schnullerketten.
Durch Instagram bin ich darauf aufmerksam geworden, dass man diese Ketten ziemlich einfach selber basteln kann. Es fehlte mir nur der Zubehör und ich wurde schnell im “Schnullerkettenladen” fündig. Dort gibt es alles was man braucht (Clips, Perlen, Schnüre etc.) und ich klickte mich fleißig durch das breitgefächerte Sortiment.

Im Endeffekt hätte die Kinderwagenkette ruhig einen weiteren Stern gebraucht (siehe ganz rechts), doch das Baby wird es nicht stören. Ich war mir nicht sicher ob die kleinen Glöckchen zu laut sind, doch sie bimmeln nur ganz leicht.
Erst hatte ich überlegt noch etwas für die Kette zu häkeln, doch ich finde es nur mit den Perlen schöner und vorallem dezenter. Ich will ja keinen behangenen Weihnachtsbaum durch die Gegend fahren.

Die Schnullerketten habe ich genauso einfach gehalten, ich dachte weitere Perlen beschweren nur unnötig. Ich habe einfach ohne Anleitung drauflos gehäkelt und versucht die Länge von 22 cm einzuhalten. Beide Ketten sind leider 1-1,5 cm länger geworden. Nach einer kurzen Onlinerecherche habe ich nämlich gelernt, dass eine Schnullerkette nicht länger als 22 cm sein soll! Wahrscheinlich, weil sich das Baby an einer zu langen Kette strangulieren könnte.

Die Fusballkette zu machen war Pflicht, dass unser Baby von Anfang an weiß es gibt bei uns nur einen (deutschen) Verein der unterstützt werden darf, nämlich Hannover 96! 😉 Mittlerweile (wohl auch aus Sympathie zu mir) der deutsche Lieblingsverein meines Freundes.

1 Comment

Weihnachtsgeschenkeplanung, dieses Jahr endlich mal pünktlich!?!

Werbung

Alle Jahre wieder kommt Weihnachten viel schneller als erwartet. Obwohl es gut 52 Wochen Vorbereitungszeit für die Geschenke gibt, artet es immer wieder in Stress aus. (Zumindest für mich.) Jedes Jahr plane ich aufs Neue früh mit der Besorgung der Geschenke zu beginnen. Und jedes Jahr haut es nicht wirklich hin… Doch dieses Jahr MUSS alles anders werden, denn wir verbringen Weihnachten eventuell im Kreissaal, sind kurz davor oder,(hoffentlich) schon wieder mit unserem kleinen “Weihnachtsgeschenk” zu Hause. Die letzten Wochen vor Weihnachten will ich dieses Jahr auf jeden Fall nicht mit Gedanken an Geschenkeeinkäufe verbringen, sondern mit absolut fauler Gammelei auf dem Sofa! (Ein frühes Weihachtsgeschenk an mich sozusagen.)

Aus diesem Grund habe ich schon mit der Planung begonnen (absoluter Rekord!) und hoffe die Geschenke für meine deutschen Verwandten und Freunde Ende November abschicken zu können. Natürlich mit großer Warnung, dass diese erst an Heiligabend geöffnet werden sollen. 😉

Um es dieses Jahr etwas einfacher und vor allem schneller zu gestalten, habe ich mir ein paar Sachen überlegt, die alle bekommen. Natürlich auf den jeweiligen Geschmack des Beschenkten abgestimmt. Das wären einmal Häkeleien und Fotogeschenke.

Ich habe uns selber neue Topflappen gehäkelt (nach dieser Anleitung von Butzelkuh) und sie sind ziemlich einfach und schnell anzufertigen. Und was mir besonders gefällt, dass die Farben einfach zu varieren sind. Mein Freund hatte Angst, dass sie zu dünn sind, da habe ich noch etwas Stoff zur Sicherheit hinten dran genäht.

Geplant sind des Weiteren Blumenbroschen mit Leuchtgarn, die gerade im Winter toll sind um im Straßenverkehr gesehen zu werden. Im Frühjahr habe ich mir schon ein reflektierendes Beilaufgarn gekauft und jetzt wenn es dunkler wird soll es endlich zum Einsatz kommen!

Eine andere “Geschenkkategorie” werden Fotogeschenke sein, die finde ich immer wieder schön und ein persönliches Geschenk. Zudem sind sie bequem von zu Hause zubestellen und die Bastelei wird von einem Fotodienst erledigt. Ich schenke traditionell immer einen Familienplaner mit Fotos des letzten Jahres an meine Familie in Deutschland. Dieses Jahr werde ich wohl bei “CEWE” bestellen. So kann ich die Geschenke problemlos direkt an die deutschen Adressen senden lassen und muss mir um den Versand keine Gedanken machen. Auf der “CEWE Seite” kann man praktisch eine Bestellsoftware runterladen. Dann muss man nicht erst Bilder auf deren Server hochladen, sondern hat einen schnellen Zugriff auf die Bilder auf dem PC.
Was für mich besonders praktisch ist, dass die Software die Bestellungen speichert, das heißt ich kann immer wieder an den Geschenken arbeiten und muss nicht eine Bestellung auf einmal fertig machen.

Mein Freund hat schon angemeldet, dass er sich eine Brotdose mit dem Foto unseres Kindes wünscht. Aber auf dieses Geschenk muss er wohl noch bis Weihnachten 2015 warten! 😉

Was ist eure Weihnachtsgeschenkestrategie für dieses Jahr oder habt ihr jedes Jahr einen gleichen, funktionierenden Plan oder das immer gleiche Chaos?

Shuyao Teekultur

sponsored

Anfang des Sommers habe ich mir bei “Shuyao” einen “mobilen Teamaker” und ein Teeset bestellt und war total begeistert! Vor ein paar Wochen habe ich bei Shuyaho angefragt ob sie nicht Interesse hätten, dass ich ihren Shop etwas näher vorstelle. Netterweise durfte ich mir ein Teeset aussuchen, was mir dann zugeschickt wurde. (Danke nochmals!) Der Versand zu mir nach Finnland war echt super schnell. 🙂

Ich habe mich für das Teeset “Mint Collection” entschieden, da ich sehr auf Tee mit Minze stehe. In diesem Themenset (es gibt noch viele andere Sets wie z.Bsp. “im Zeichen des Ingwers” oder “freche Früchtchen”) sind 5 verschiedene Teesorten vertreten.
Mein absoluter Liebling ist der Tee “Sweet Mint” mit Stevia. Den hatte ich schon in meiner ersten Bestellung und war auch dort mein Favorit. Überrascht hat mich auch der Tee mit Ingwer “Ingwer Frische”, ich bin sonst kein Fan der kleinen Knolle, doch die Mischung mit Mango und Zitrone nimmt etwas der Schärfe. Die Tees mit Koffein trinke ich lieber an Tagen an denen ich viel unterwegs bin und wirklich Koffein-Energie brauche. Ich habe Tees mit Koffein in meiner Urlaubszeit getrunken und fand das irgendwie nicht so angenehm, zumindest wenn ich mehr als einen am Morgen davon getrunken habe.

Den Teamaker gibt es in vielen verschiedenen Farben, ich hatte mich für einen in türkis entschieden. In den Becher kann man dann die Tagesportionen füllen. Die Portionen sind in kleinen Töpfchen auf denen immer steht um was für einen Tee es sich handelt, ob oder wie viel Koffein er beinhaltet. Da alle Tees nicht nachbittern kann man sie bis zu 5 Mal aufgießen und den ganzen Tag über trinken! Wichtig ist darauf zu achten, dass das Wasser nicht zu heiß ist. Es darf ca 80-90 Grad heiß sein, ich warte trotzdem etwas länger.
Der erste Aufguss ist teilweise sehr intensiv. Der Tee “sweet mint” zum Beispiel ist ab dem 2. Aufguss besser und nicht mehr so stark.
Am Deckel des Bechers ist noch ein kleines (entfernbares) Sieb, dass verhindert dass man die Teeblätter mit trinken könnte.
Heißes Wasser bekommt man ja überall, so habe ich gestern in der Uni in der Cafeteria nur um heißes Wasser gebeten und meinen Tee neu aufgegossen. Eine tolle Alternative zum Kauf eines Tees oder einer Thermoskanne, die man ja nur einmal befüllen kann.
Eine Tagesportion Tee kostet ca. 1,30€, das finde ich für 5 Tees echt ok. Ich glaube Shuyao hat auch lose Tees, die man dann selber abfüllen kann, so spart man sicher etwas Geld.

Für mich war der besondere “Kaufanreiz” für den Becher mich mehr zum Trinken zu animieren. Ich kann sagen es wirkt, die Tees sind schnell gemacht und total lecker. Und sie schmecken auch noch nach dem 5. Aufguss. Da man den Teamaker problemlos überall mitnehmen kann ist es eine super Alternative zur Wasserflasche.

Seid ihr auch so begeisterte Teetrinker? Was nehmt ihr unterwegs zum Trinken mit, eine Wasserflasche oder Thermoskanne?

9 Comments

Lunette – Menstruationstasse

sponsored

Vorweg muss ich sagen, dass ich wohl noch nie so gespannt auf eure Kommentare war wie zu diesem Thema. Es geht nämlich um Menstruationstassen (s. Bild 1) der finnischen Firma Lunette.

Ich selber bin dank positiver Meinungen von finnischen Freundinnen letzten Herbst auf Lunette umgestiegen und kann gar nicht beschreiben wie glücklich ich mit dieser Methode bin! Ich bin restlos begeistert, von der einfachen Handhabung und vor allem dem nicht mehr vorhandenen Müll. Die Lunette wird zusammen geklappt, richtig eingesetzt spürt man sie gar nicht und man kann sich ganz normal bewegen. Am Anfang braucht es etwas Übung um für sich selber die beste “Falttechnik” zu finden, dazu gibt es Tipps bei Lunette.

In der letzten Zeit habe ich im (“deutschsprachigen”) Internet einige negative Kommentare zu dieser Art der “Monatshygiene” gelesen. Da Lunette aus Finnland ist dachte ich, dass es besonders gut zu meinem Blog passt und habe die Firma daraufhin einfach mal angeschrieben und gefragt ob Interesse an einer Blogkooperation besteht. Die Antwort kam prompt und äußerst positiv, siehe dazu Verlosung am Ende des Posts. 🙂 In Finnland sind Lunette Produkte im Bioladen oder der Apotheke zu erhalten. In Deutschland kann man Lunette über Apotheken und ausgewählte (Naturkosmetik Online-Shops erwerben. Auf www.Lunette.com/de kann man auch bestellen oder eine Liste von Vertriebsstellen finden. Die Seite bietet auch auf deutsch viele Informationen. 🙂

Lunette hat ein paar Slogans: zur Menstrutationstasse zusammen getragen, ich habe 3 rausgesucht und ergänze sie mit meiner Meinung und meinen Erfahrungen:

1. Buy one, next month buy something else”“Die Lunette Menstruationskappe ist eine wiederverwendbare Alternative im Umgang mit Deiner Periode. Eine Lunette ist viele Jahre verwendbar, Du kannst Dir Geld für etwas anderes sparen.”

–> Die Anschaffung mit ca. 30€ meint auf den ersten Blick teuer sein, auf Dauer hat man das Geld locker wieder raus. Zur Pflege der Lunette habe ich mir einen kleinen Topf gekauft, in dem ich die Tasse regelmäßig auskoche. Für unterwegs ist es besonders praktisch, da man zum Beispiel nicht auf einem Mülleimer im Klo angewiesen ist. Die Tasse wird einfach ausgekippt. Sollte kein Waschbecken zur Reinigung da sein, nimmt man entweder eine Wasserflasche mit oder benutzt die Lunette Reinigungstücher. Auch sehr praktisch auf Reisen, wie beim Camping. Für zu Hause habe ich eine spezielle Reinigungsseife.

2. Make your periods greener“Es versteht sich von selbst, dass dies ein Wortspiel ist. Im Durchschnitt verwendet eine Frau 10.000 – 17.000 Binden oder Tampons in ihrem Leben. Mit der Lunette-Menstruationskappe kannst du dazu beitragen, diesen Müllberg zu verringern, denn eine Menstruationskappe hält bis zu 10 Jahre. Sie macht deine Periode somit nicht nur “grüner”, sondern ist auch gesünder als Tampons und angenehmer zu tragen. Eine Alternative für jede Frau!”
–> Ich finde Umweltschutz ist wirklich das Totschlagargument. Hinzukommt, dass Binden und Tampons im Mülleimer oft unangenehm zu riechen beginnen (dagegen ist Blut geruchsneutral), es entsteht kein Müll, keine stinkenden Mülleimer und neben bei tut man noch etwas für die Umwelt!

3. Your periods are red, not blue“Wir bei Lunette mögen nicht die Heuchelei unserer Konkurrenz, die die Eigenschaften ihrer Einweg-Produkte mit blauen Flüssigkeiten in Werbungen demonstrieren. Oder hast Du vielleicht rote Flüssigkeit in der Werbung für Tampons oder Binden gesehen? Es ist, als ob Frauen sich dafür schämen sollten, dass sie bluten. Wenn aber Dein Menstruationsblut wirklich blau ist, bitte sofort einen Arzt aufsuchen!”

–> Zu dieser “blauen Lüge” passt besonders das erste Video. Am Anfang kann es ungewohnt sein “so viel” Blut zu sehen, was sonst von Binden & Co aufgesogen wird. Man gewöhnt sich daran! 😉

Bedeutend finde ich auch den Aspekt, dass ein Tampon alle Flüssigkeit ob Blut oder nicht aufsaugen. Und hat so eine austrocknende Wirkung, wogegen die Menstruationstasse nichts anderes tut als Flüssigkeit aufzufangen.



Verlosung:
Von Lunette zur Verfügung gestellt: Je ein Set aus Lunette Menstruationskappe + Reinigungstücher + Infobroschüre.

Teilnahmebedingungen:
(ABGESCHLOSSEN)

Alle Frauen ab 18 Jahren aus Deutschland können teilnehmen!!
Zur Teilnahme hinterlasst einfach einen Kommentar mit eurer E-mail Adresse. Zusätzlich würde ich mich freuen, wenn ihr einen Slogan von Lunette: raussucht, der euch am meisten überzeugt Lunette auszutesten oder nennt einen anderen/eigene Grund. 🙂
Teilnahme bis 16.07.2013 um 23 Uhr 59. Entscheiden tut das Los! Viel Glück!!
Ich freue mich auf viele Kommentare und Meinungen aller Art, auch ohne Teilnahme an der Verlosung. 🙂

alle Bilder + Videos (außer der Verlosung) via

8 Comments

Tattoo for a week

sponsored

Kennt ihr noch die Abziehbildchen, die es früher in der Bravo und ähnlichen Zeitschriften gab? Ich war total begeistert von denen und hatte teilweise die Arme komplett “tättowiert”. Seitdem besteht mein Interesse an Tattoos im Allgemeinen. Mit 15 wollte ich unbedingt ein “Arschgeweih” und bin noch heute dankbar, dass meine Eltern hart geblieben sind! Dann wurde ich 18 und obwohl ich schon so lange ein Tattoo wollte habe ich mir nicht sofort eins stechen lassen. (Ich bin dafür mehr auf Piercings abgefahren.) Mittlerweile bin ich Mitte 20 und weiterhin ohne Tattoo. Eine Idee hätte ich schon, doch im Endeffekt bin ich mir unsicher. “Was ist in 10 Jahren” denke ich mir, es ist ein ewiges hin und her.

Das “Arschgeweih” würde mir mittlerweile ziemlich Kummer bereiten, davon bin ich überzeugt.
Deshalb bin ich froh, dass es heutzutage immer noch Abziehbilder für die Haut gibt, für die Unentschlossenen und Angsthasen sozusagen.
Bei “Tattoo for a week” gibt es eine riesige Auswahl an Motiven. Alles ordentlich in Kategorien unterteilt und der Versand ging wirklich überdurchschnittlich schnell, nach 2 Tagen waren die Tattoos schon da. Ich habe u.a. einige von Rihannas Tattoos gewählt. Eigentlich finde ich Sternchentattoos ziemlich 0815: “Hallo Arschgeweih der 2010er!” Der Sternenschweif auf der Schulter hat mir überraschend gut gefallen, obwohl dies eher keine Stelle ist an der ich ein Tattoo haben wollen würde. Eher am Handgelenk, dachte ich zumindest eine lange Zeit. Als das Unendlichzeichen auf dem Handgelenk aufgeklebt war, hat es ziemlich schnell begonnen zu nerven. Sollte ich mir je ein Tattoo stechen lassen, lieber an einer Stelle, die ich nicht dauernd sehen muss.

Die Haltbarkeit der falschen Tattoos sind nicht so lange, wie angepriesen. Am nächsten Tag begannen sie schon zu bröseln, ehrlich gesagt hatte ich durch jahrelange Bravo-Tattoo Erfahrung auch nicht mehr erwartet. Allein durch Duschen und Abtrocknen wird das Tattoo ja schon in Mitleidenschaft gezogen. Für eine Party oder einen besonderen Anlass sind sie definitiv eine schöne Sache! Oder einfach zum Testen ob und wo einem ein Tattoo stehen würde.

Ich glaube ich selber, bin durch diese Tattoos eher ab von meinem Tattoowunsch. Im Endeffekt stehe ich wohl doch auf unbedruckte Haut und kann mir nicht vorstellen mich ein Leben lang an ein Motiv zu binden.

Habt ihr Erfahrungen sowohl mit echten als auch falschen Tattoos? Oder ist diese Art von Körperschmuck gar nichts für euch?