4 Comments

#FrauenErzählen: Kreisrunder Haarausfall – meine Erfahrungen & Tipps

Dieses Mal bei #FrauenErzählen ist niemand zu Gast, sondern ich erzähle selber. Ich möchte von einer weniger schönen Zeit aus dem Jahr 2016 berichten, die ich bis jetzt im Blog nicht erwähnte. Mich plagte kreisrunder Haarausfall (Alopecia Areata) und ich teile meine Erfahrungen und was mir in dieser schwere Zeit half.

Auch, wenn ich es niemandem wünsche, vielleicht hast du ähnliche Erfahrungen gemacht oder stehst an dem Punkt, wo du eine kahle Stelle am Kopf entdeckt hast? Ich hoffe ich kann dir mit meinem Bericht Mut machen und helfen. Eins sei vorweg gesagt, du bist nicht alleine und meist sieht es schlimmer aus, als es ist!

#FrauenErzählen: meine Erfahrungen und Tipps zu kreisrundem Haarausfall
Herbst 2017: Juchhu, ich habe die Haare wieder schön!

Kreisrunder Haarausfall? Das betrifft mich nicht.

Continue reading →

4 Comments

Wie du aus einer Socke kurzerhand ein Duttkissen zaubern kannst

Duttkissen

Mit einem Duttkissen kann man sich wunderbar im Handumdrehen eine schöne Frisur zaubern. Ich hatte leider kein Duttkissen zu Hause, wollte mir aber die Haare im Dutt hochstecken. Da dachte ich mir: “Selbst ist die Frau.” Und recherchierte ein wenig…

Ich zeige dir wie du mit nur einem Gegenstand, der sicher bei dir zu Hause auffindbar ist und ein wenig Aufwand ein eigenes Duttkissen herstellen kannst.

Socke für ein Duttkissen
Wichtigste Utensil, die Socke

Was du brauchst:

Es braucht nur eine Zutat, eine alte Socke. Du hast bestimmt eine alte Socke oder eine Socke, deren Paar auf mysteriöse Weise von der Waschmaschine gefressen wurde, im Schrank? Zur weiteren Bearbeitung benötigst du eine Nadel und Faden im zur Socke passenden Farbton.

Was du tun musst:

Du nimmst die Socke und schneidest die Fußspitze ab. Danach rollst du die Socke auf. Die Socke wird sozusagen in sich eingerollt. Da ist das Duttkissen eigentlich schon fertig.

Zum fine tuning habe den fertigen Ring noch rundherum fest genäht. So hält es besser und kann ich nicht wieder aufrollen.

Und schon ist das Duttkissen fertig! Geht wirklich einfach oder? Und billiger als ein gekauften ist es auch. Nebenbei hast du noch eine tolle Möglichkeit alte Socken zu verwährten.

Duttkissen DIY

Frisur mit dem Duttkissen

Eine genaue Anleitung wie man sich einen Dutt mit so einem Kissen macht überlasse ich lieber den Haarexpertinnen. Gerade bei YouTube findest du eine Menge Videos. Wie zum Beispiel diese Anleitung von Sofia Beauty Cafe.

Aber kurz gesagt, man bindet sich einen Zopf. Hoch oder tief, dort wo der Dutt am Ende sitzen soll. Dann wird der Zopf durch das Duttkissen gezogen, die Haare um das Kissen verteilt, darauf wird ein Zopfgummi gezogen. Die rausstehenden Enden werden rundherum fest gesteckt.

Ich mag die Frisur, sie ist schnell gemacht und es sieht einfach hübsch und ordentlicher aus, als würde man sich die Haare einfach auf dem Kopf zusammen knäulen.

1 Comment

Schnipp, schnapp Haare ab


(Die Geschichte zu diesem Zopf folgt am Ende.)

Alle paar Jahre packt es mich und ich lasse mir die Haare kurz schneiden. In den letzten Wochen war es soweit, der Gedanke zum Friseur zu gehen und mir meine Haare kürzen zu lassen ließ mich nicht los. Besonders, weil ich meine Haare 99% der Zeit im Zopf trage. Aus Zeitmangel wasche ich mir abends meine langen “Zotteln” und lasse sie über Nacht trocknen. Morgens habe ich sie schnell hochgebunden, mit kleinem Kind blieb mir keine Zeit und Lust für Styling. Da können lange Haare eine ganz schön schmerzlich, haarige Angelegenheit sein, wenn ich es mal wieder nicht zum Kämmen schaffte. Ich war nur noch genervt, etwas Neues musste her!

Vor der Geburt von A. hatte ich eigentlich den Entschluss gefasst mir eine sehr kurze und praktische “Muttifrisur” schneiden zu lassen. Der Mut verließ mich doch und als ich kurz vor der Geburt zum Friseur ging, blieben sie etwa schulterlang. Seitdem war ich bloß zwei Mal zum Spitzen schneiden.

Vor gut 2 Jahren, noch vor A. hatte es mich das letzte Mal gepackt. Die Haare mussten ab! Ich habe das Glück, dass meine Haare schnell wachsen, weshalb ich mir immer denke, sollte der Schnitt daneben gehen, wachsen sie schon nach. Manchmal braucht man eben eine Veränderung und mit einer neuen Frisur lässt sich eine Veränderung schnell und einfach umsetzen.

Als ich Montag beim Frisur saß, überkamen mich kurz Zweifel. Ich dachte daran, was für schöne Frisuren man mit langen Haaren machen kann… Schnell fiel mir jedoch ein, dass ich mir nie solche Frisuren gemacht habe und sobald ich zu Hause ankomme, die Haare im Zopf verschwinden lasse. Es gab kein zurück mehr, no risk, no fun und ab die Haare!
Ich habe die Entscheidung und dem Drang nach Veränderung bzw. Verkürzung der Haare keine Sekunde bereut. Mal sehen ob ich sie mir in ein paar Wochen nachschneiden lassen oder mich der Wunsch nach längeren Haaren erneut zum Wachsenlassen hinreißen lässt. Bis zum nächsten Moment, wenn ich die Nase voll bekomme von den langen Haaren.

Zum Schluss ein Bild vom Ergebnis und zum Vergleich ein Vorher-Zottel-Bild, die miese Handyqualität unterstreicht noch mal die Dringlichkeit meines Friseurbesuches.

Die Geschichte zum Zopf auf Bild 1:
Das ist mein alter Zopf, abgeschnitten etwa 1998, meine Mutter bewahrt ihn als Andenken auf. Ich war damals mit Haut und Haaren(!) Kelly Fan und dazu gehörte eben eine lange Wallemähne. Mit 10 Jahren (& teilweise noch immer) stand ich nicht besonders auf das Haarekämmen. Und so war es wie jetzt, fast 20 Jahre später fasste ich (mit dezenter Unterstützung meiner Mutter) den Entschluss für kürzere Haare. Die Friseurin war ganz angetan und vergewisserte sich mehrmals, ob ich das wirklich will. Ihre Idee war es auch den Zopf als Andenken mit nach Hause zu geben. 🙂

2 Comments

Beauty empties / aufgebraucht – Baby- & Schwangerschaftsedition

Dieses Mal eine etwas anderer “Kosmetikmord”. Ein Teil der Produkte, habe ich gerne in der Schwangerschaft benutzt. Es ist also wirklich an der Zeit mich von diesen Altlasten zu befreien. 😉
Da es, wie schon öfters erwähnt in Finnland leider keine Drogerien gibt, ist alles bis auf das erste Öl “importiert”. Viele Produkte stammen aus der Anfangsbabyzeit, wurde aber schon wieder nachgekauft.

Drei verschiedene Öle habe ich zur Pflege in der Schwangerschaft genutzt. Ich finde es wichtig, noch mal zu erwähnen, egal, was frau tut, viel oder gar nicht eincremen, Streifen kommen oder nicht. Es liegt nicht am richtigen Öl, sondern an der Veranlagung. Ich habe regelmäßig geölt und als ich in der SSW 34 dachte, jetzt wird es mich nicht mehr treffen ging es richtig los. Hallo, Streifenhörnchen und ich war ziemlich geknickt, es wird einem ja oft anderes suggeriert. Trotzdem ist das Einölen natürlich gut und wichtig, für die Haut, das eigenen Wohlbefinden und der Kontakt zum Baby. Meiner Cousine ging es übrigens genauso, pünktlich zur 34 SSW zeigten sich die Streifchen, es ist wohl etwas dran an der Theorie der Veranlagung. 😉

Was sind eure Lieblingspflegeprodukte für Baby und Schwangerschaft?
Ich hoffe, für die (noch) Nicht-Mütter ist vielleicht eine Geschenkidee für eine schwangere Freundin dabei…

Weleda Schwangerschaftsöl: Das habe ich mir am Anfang der Schwangerschaft gekauft und mich ab der 12. Woche jeden Tag mindestens einmal eingeölt. Ich mag den Geruch, für mich typisch Weleda und es war angenehm aufzutragen. Ich hatte danach ein spürbar gepflegtes Gefühl, als ob sich die Haut fester anfühlt.

Bio- Oil: Trotz eincremen blieben mir, wie eingangs erwähnt die Schwangerschaftsstreifen nicht erspart und mir riet eine Freundin zu diesem Öl. Ich habe es nach der Geburt genutzt und hatte das Gefühl, die Streifen sind dadurch schneller blass geworden.

RdL Aqua Hydro Spray:
Meine Empfehlung für die Geburt! Es war so angenehm erfrischend es mir ins Gesicht zu sprühen oder viel besser sprühen zu lassen. 😉 Die Hebammen waren ganz begeistert von dem Produkt und haben gefragt, wo das Spray her ist.




Weleda Baby & Kind Calendula Creme Bad: Nach dem Baden konnte man merklich spüren, dass sich Babys Haut gepflegter anfühlte, Eincremen fiel also weg. Praktisch, im oft hektischen Babyalltag.

Primavera Mandelöl: Ich habe es als Schwangerschaftsöl geschenkt bekommen, als solches jedoch nicht genutzt. Ich habe es zum Wickeln anstatt Öltücher genutzt, ein paar Tropfen auf ein Stück Küchenrolle und man kann wunderbar den kleinen Popo säubern. Bzw. ich nutzte es zum “Nachsäubern” nach dem großen Geschäft.

Babydream Gute Nacht Bad:
Klarer Fall von “angefixt”, ich hatte es bei Instagram gesehen und dachte, da ich Lavendel selber enspannend finde, wirkt es bei Baby A. sicher genauso. Besser hat A. nach dem Baden nicht geschlafen, auch nicht schlechter. Baden hat sowieso eine beruhigende Wirkung. Ich fand den Geruch im Endeffekt doch etwas zu unnatürlich und greife lieber NK Produkten.

SauBär Wischwasch- Tücher Himbeere: Über diese Tücher und generell feuchte Tücher kann man sich streiten. Da ich Himbeeren liebe, war die Kaufentscheidung schnell getroffen. Ich finde sie praktisch, wenn wir unterwegs sind und es keine Möglichkeit gibt meine und/oder As Hände nach einem Snack o.ä. mit Wasser zu waschen. Ich habe immer eine Packung im Kinderwagennetz. Gestern hat er sich ein Tuch aus meiner Tasche gemopst genüsslich dran gerochen, der Geruch kommt wohl bei ihm an.

Babydream Comfort Ölpflegetücher:
Meine liebsten Öltücher, sie riechen nicht unnütz nach Parfüm. Ich benutze sie wie beim Mandelöl beschrieben nicht bei jedem Wickeln, ich finde sie sind nicht so hart und kühl wie ein nasser Waschlappen oder feuchte Tücher.

Babylove Ölpflegetücher:
Mag ich gar nicht, riechen meiner Meinung nach parfümiert, sonst erfüllen sie ihren Zweck.

Alverde Mamaglück Cremeöldusche: Eine tolle Serie, besonders wegen dem schönen Design eignet es sich wunderbar als Geschenk für (werdende) Mütter. Ich liebe den Duft und als ich es nach der Geburt noch nutzte kamen alte “Schwangerschaftsgefühle” hoch. 🙂
Die Dusche pflegt sehr gut, perfekt für Mütter, die keine Zeit zum Eincremen habe.

Alverde Mamaglück Körperbutter:
Ich bin persönlich kein großer Körperbutter Fan, auch wenn ich den Geruch mochte. Ich finde sie immer schwer aufzutragen.

Alverde Mamaglück Körperöl: Pflegendewirkung, Haut fühlte sich gut danach an und ein preiswertes Pendant zum Weleda Öl.

2 Comments

Beauty empties / aufgebraucht #11

Zeit für eine weitere Besprechung des Kosmetikmülls, der sich in den letzten Monaten deutlich angesammelt hat!
Einige der Produkte habe ich schon wieder gekauft und sie warten auf ihren Einsatz. Einer der wichtigsten Kriterien ein Produkt zu kaufen oder nachzukaufen, ist wohl der Duft. 😉

Alverde Augenbrauengel: Das Gel habe ich schon mehrere Male gekauft und werde es wieder tun. Es ist mein Favorit unter den Augenrbrauengels. Die Augenbrauen bleiben in Form, sehen nie verklebt aus oder fühlen sich verklebt an. Vor allem hinterlässt das Gel keine klebrigen Reste in den Augenbrauen, wie es leider einige andere Gels tun, die ich probiert habe.

Alverde Mascara Schwung und Präzision: Ich war ganz zufrieden, am besten gefallen hat mir, dass die Bürste so simple ist, das mag ich besonders, dann fällt mir das Auftragen einfacher. Die Farbe könnte intensiver sein, wird nicht wieder gekauft.

Alverde Mascara Maximize Volume: Diese Bürste war mir fast zu groß, wie die obere Mascara, ist diese eher trocken und somit nicht so schmierig beim Auftragen. Die Mascara färbt die Wimpern natürlich schwarz, nicht zu verklebt. Habe ich mir schon neu gekauft.

Kiehl’s BB Cream: Wirklich eine Wundercreme, so natürlich deckend, so angenehm auf der Haut, leider auch so teuer.


CD Deo “Glücksgefühl”: Das Deo Wasserlilie der gleichen Serien habe ich öfters gerne genutzt, dieses hier überzeugte dazu mich mit dem tollen fruchtigen Duft.

Alverde Deo Sensitiv Aloe Vera und Reis: Das Deo hat mich leider des öfteren “im Stich gelassen”, kaufe ich nicht wieder.

Attitude Deo Lotus: Das Deo war ein Geschenk einer Freundin, ich weiß nicht wo sie es her hat (es ist wohl eine Firma aus Amerika), es hat toll seinen Job gemacht und mich wieder zu den Stickdeos zurück finden lassen. Wäre es einfacher zu bekommen, würde ich es wieder kaufen.

Alle drei Deos sind ohne Mineralstoffe, was für mich der wichtigste Kaufgrund seit einiger Zeit ist.

Eldena Melkfett Soft: Die Creme sollte ich mal für eine Freundin aus Deutschland (von Aldi Nord) mitbringen, aus Neugierde habe ich mir eine Tube mitgenommen. Meine Freundin benutzt die Creme zum Abschminken und ist ganz begeistert davon. Zum Abschminken habe ich sie noch nicht getestet, bin jedoch sonst überaus begeistert von diesem Allrounder. Die Creme ist toll für die Hände, rauhe Stellen, als Gesichtscreme oder nach dem Epilieren an den Beinen zur Beruhigung der Haut. Sehr zu empfehlen!

Alterra Granatapfel Aloe Vera Handcreme: Kaufe ich immer wieder gerne, der Duft ist toll, die Creme pflegt gut, überzeugt mich einfach.

Hametum Wund- und Heilsalbe: Diese Creme benutze ich seit Kindertagen, zum Beispiel bei Schnupfen, wenn die Nase wund wird. Meine Oma ist seit jeher ein Hametum-Fan und hat gegen alle möglichen Wehwehchen sofort Hametum empfohlen, deshalb erinnert mich der Duft auch sofort an sie. 🙂 Meine Oma ist mittlerweile untreu geworden, ich bleibe der Creme weiterhin treu ergeben, als Lippenpflege am Abend ist sie einfach unersätzlich. Bepanthen finde ich zum Beispiel eher austrocknet, und riecht nicht so angenehm. 😉