Vereinbarkeit – 5 Monate zwischen Familie und Beruf

Vereinbarkeit - Fünf Monate Leben zwischen Familie und Beruf.

Vereinbarkeit – Arbeit im Kopf, trotz Urlaub

Das Jahr 2017 ist Geschichte und leider endete vor einer Woche auch mein Urlaub. Die ersten Tage Arbeit für mich und Kindergarten für A. im neuen Jahr liegen hinter uns. Ich war dankbar über die Pause, der arme J. hingegen konnte gar keinen Urlaub nehmen und blieb in Finnland, als wir nach Weihnachten Richtung Deutschland flogen.

Ich muss sagen, als richtig entspannend empfand ich diesen Urlaub nicht. Es fiel mir die ganze Zeit (gut zwei Wochen immerhin) schwer von der Arbeit abzuschalten. Eigentlich sollte ich drei Tage nach Weihnachten in der „Notbetreuung” für Kinder aus verschiedenen Kindergärten arbeiten. Der Ausblick direkt nach den Feiertagen arbeiten zu müssen, trübte meine Weihnachtsstimmung.

Am Ende arbeitete ich nur einen Tag, wie oft meldeten viele Eltern ihre Kinder an, nutzten die Betreuungsmöglichkeit dann doch nicht. Ich konnte also den Rest der Woche zusätzlich freinehmen. Ich genoß zwei Tage mit A. zu Hause, bevor wir nach Deutschland flogen.  Continue reading →

2 Comments

Fröhliche Weihnachten

Na, hast auch keine weiße Weihnachten? Ein bisschen Restschnee liegt hier noch. Ist dieser doch eher zu Klumpen zusammen geschmolzen. Deshalb sind diese Bilder leider nicht aktuell, sondern entstanden schon Anfang Dezember. So ein Wetter wäre natürlich ein Traum zu Weihnachten. Vielleicht im nächsten Jahr…

Ich hoffe du hast schöne, entspannte Weihnachten mit lieben Menschen, egal wie das Wetter ist! Continue reading →

11 Comments

Kochen & backen mit der Maus – Kochbuch für die ganze Familie (+ Verlosung)

Werbung

Kochen und Backen mit der Maus - Kochbuch

Ein Kochbuch mit der Maus und dem Elefanten.

Ich wurde vom ZS-Verlag angeschrieben und gefragt, ob ich das neu erschienene Kochbuch „Kochen und backen mit der Maus“ vorstellen möchte. Ich wollte, nicht nur weil ich Maus Fan bin, sondern weil ich die Idee von einem Kochbuch für die ganze Familie super finde. Wir haben das Buch getestet und stelle meine Eindrücke dar. Am Ende wartet auf dich die Möglichkeit ein Maus Kochbuch zu gewinnen.
Continue reading →

1 Comment

Mama, die Arbeit ruft – meine ersten Gedanken über Vereinbarkeit

Zwei Monate arbeite ich wieder, cooler gesagt, gehöre ich nun zu den „Working Mums”. Es war eine spannende, ermüdende, stressige, lehrreiche und doch schöne Zeit. Verschiedene Gedanken und Gefühle haben diesen Wechsel begleitet, darüber und erste Erfahrungen, wie es denn so läuft mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf erzähle ich hier. Und ich erkläre, warum ich den Begriff Working Mum eigentlich eher uncool finde.

Lara im Kindergarten

Natürlich werde ich nicht detailiert auf meine Arbeitsstelle eingehen können. Kurz gefasst, ich arbeite als Kindergartenlehrerin (die gibt es in Finnland neben den ErzieherInnen) in einem Kindergarten in einer U3 Gruppe.

Mama, die Arbeit ruft - meine ersten Gedanken über Vereinbarkeit
Bild von Pixabay

Los geht´s gen Vereinbarkeit!

Continue reading →

#FrauenErzählen: Meine Tochter hat Epilepsie, der Tag der Diagnose

Es gibt Tage, deren Verlauf beeinflusst einen noch lange und die Erlebnisse schwirren im Kopf umher. In der heutigen Ausgabe von #FrauenErzählen berichtet Sylvi von so einem Tag. Der Tag als Sylvis älteste Tochter die Diagnose Epilepsie bekam. 

Sylvi schreibt in ihrem Blog „Mom’s favorites and more” , dort teilt sie DIY Ideen, Rezepte und viele Buchideen mit ihren Leserinnen. Und sie erzählt aus ihrem Leben mit ihren beiden Töchtern Lou und der jüngeren MiniMotte. Sie lässt uns an ihren Gedanken rund ums Familienleben teilhaben. 

Bild von Sylvi

Endlich Gewissheit – Sylvis Tochter hat Epilepsie

Der Tag an dem aus einer Vermutung Realität wurde, ist mir nach drei Jahren noch immer in Erinnerung, als wäre es gestern gewesen. Meine Tochter, damals fast acht Jahre alt, zeigte seit knapp einem halben Jahr auffällige Verhaltensmuster. Plötzlich hielt sie inne und setzte ihre Handlung erst einige Sekunden später fort. Erst nahmen wir das nicht sonderlich ernst. Wir versuchten es zu ignorieren, doch das ging irgendwann nicht mehr. Continue reading →