1 Comment

Aufruf zur Blogparade: Spielplätze – Traumhaft oder wahrgewordener Albtraum?

Wir haben es geschafft, gestern startete der (kalendarische) Frühling und ich möchte dies zum Anlass nehmen meine erste Blogparade zu starten: “Spielplätze – Traumhaft oder wahrgewordener Albtraum?” Welchen Stellenwert haben Spielplätze in unseren Familien? Was macht einen guten Spielplatz aus? Diesen Fragen soll meine Blogparade nachgehen.

Natürlich ist das ganze Jahr über Spielplatzsaison, zumindest bei uns. Doch gerade im Herbst und Winter gehen die Besucherzahlen (keine Statistik, bloß eigene Erfahrungen) zurück. Es wird früh dunkel, oft ist es nass und kalt. Die Motivation einen Spielplatz höchstwahrscheinlich ohne andere Kinder aufzusuchen ist niedriger als bei warmen Temperaturen.

Der Titel der Blogparade

Spielplätze geben tolle Möglichkeiten und bieten Abwechslung im Alltag. Sie sind (meist) überall zu finden, Kinder können dort toben, rutschen, Sandkuchen bauen, mit anderen, neuen Kindern in Kontakt kommen. Doch seien wir mal ehrlich, viele Eltern (mich eingeschlossen) verbindet teilweise eine Hasslieb zum Spielplatz. Die anderen Kinder haben halt auch Eltern (oder andere Bezugspersonen dabei) und schnell wird der idyllische Traum zum Albtraum. 😉 Mache ich jetzt Smalltalk mit denen? Sag ich gar nichts? Oder verstecke ich mich lieber im Spielhäuschen?

Wir haben zum Glück eine ganz gute Auswahl an Spielplätzen in unserer Nähe. Ich würde sagen, wir drei gehen gerne auf Spielplätze. Mein gesonderter Beitrag wird noch folgen. Dies ist erstmal nur der Aufruf zum Start.

Aufruf zur Blogparade: “Spielplätze – Traumhaft oder wahrgewordener Albtraum?”

Start: 21.03.2017 Ende: 21.05.2017

Ich freue mich, wenn du mitmachen willst. Schreibe dazu einen Beitrag in deinem Blog. Gerne kannst du einen Gastbeitrag für meinen Blog verfassen, solltest du keinen eigenen haben, möchtest aber teilnehmen. Wie dein Beitrag aussehen wird, entscheidest du. Es sollte natürlich um das Thema Spielplatz gehen. Besucht ihr sie gerne oder lieber nie. Wünscht ihr euch mehr Orte zum Spielen in eurer Nähe?

Hier weitere Ideen und Anregungen:
  • Stellt euren Lieblingsspielplatz vor.
  • Wart ihr mal auf einem besonders trostlosen Spielplatz?
  • Wie sähe euer Traumspielplatz (oder der eurer Kinder) aus?
  • Spielplätze im Ausland. (Erfahrung aus dem Urlaub oder ihr wohnt im Ausland.)
  • Oder meidet ihr Spielplätze ganz? Warum?
  • Wie stehen eure Kinder, euer Partner zu Spielplätzen, gibt es unterschiedliche Vorstellungen?
  • “Überlebenstipps” für den Eltern Smalltalk auf dem Spielplatz.
  • Eure Must-have Spielplatzausrüstung.
  • Was fehlt auf Spielplätzen?

Das obige Bild könnt ihr gerne benutzen und in euren Beiträgen einbauen.

Wer mitgemacht hat, verlinkt bitte seinen Beitrag unten in den Kommentaren. Ich werde eine Linkliste mit euren Beiträgen anfertigen, hier einfügen und die Liste regelmäßig aktualisieren. Es wäre nett, wenn ihr in eurem Beitrag zu meiner Blogparade verlinkt, dass andere Blogger sie finden können.

Nach dem Ende der Blogparade werde ich einen zusammenfassenden Artikel über die Blogparade schreiben. Meine Idee ist es, unseren eigenen “Spielplatzreport” zu verfassen. Ich bin nämlich sehr gespannt welche Rolle der Spielplatz in unseren Familienleben einnimmt. Ich freue mich sehr von euch zu lesen, Bilder zu schauen und verschiedene Spielplätze kennenzulernen.

10 Comments

Mahlzeit! – Warum mein Kind nicht aufessen muss

Ein Thema, was mir am Herzen liegt und zu dem ich schon länger Gedanken im Kopf hatte: Das Essen aufessen und die (Un-)Wichtigkeit von Tischmanieren, darum geht es heute. Essen, wie ich finde, ist ein sensibles Thema. Besonders als Eltern finde ich es wichtig sein eigenes Verhalten am Esstisch zu reflektieren.

Zwang am Esstisch?

Vielen Menschen ist das Drumherum bedeutend, es soll schön aussehen bei Tisch. Hübsch gedeckt und es schmeckt sofort besser, das Auge isst mit. Für mich eine individuelle Entscheidung, kein Muss. Je nach Lust und Laune finde ich es z.Bsp. schön den Tisch herzurichten.

Für andere sind Tischmanieren richtig wichtig. Nicht mit vollem Mund sprechen, mit Messer und Gabel (richtig gehalten) essen, keine Ellenbogen auf den Tisch. Ob Tischmanieren mit Kindern wirklich ein wichtiges Gebot zur Mahlzeit sind, darüber lässt sich streiten. Und vor allem, wäre es möglich sie ohne Stress und Zwang durchzusetzen?

Mahlzeit - Warum mein Kind nicht aufessen muss
Die Hauptsache ist doch, dass es schmeckt! 😉

Continue reading →

Kitaplatzsuche auf Finnisch – unsere ersten Erfahrungen

Unser Plan war, dass ich mir für Anfang 2017 Arbeit suche und A. einen Kindergarten besuchen wird. Ob dies eintraf und unsere Kitaplatzsuche erfolgreich war, davon erzähle ich heute.

Vergleiche sind immer schwer, weil Deutschland und Finnland eben unterschiedlich sind, deshalb soll mein Bericht kein Vergleich zu Deutschland darstellen. 🙂

Kitaplatzsuche in Finnland
Bild von pixabay

Der Anmeldevorgang

Bei uns in der Stadt (dies kann sich von Gemeinde zu Gemeinde unterscheiden) bewirbt man sich online indem man ein Formular ausfüllt. Gut vier Monate vor dem gewünschten Termin des Kitastartes sollte man die Anmeldung ausfüllen. Dies bezieht sich auf einen Platz für einen städtischen Kindergarten auf den wir uns bewarben. Continue reading →

4 Comments

Murmelbild – farbiger Spaß für kleine und große Kinder

Murmelbild - Malspaß für Kinder

Ein bisschen Farbe gefällig? So lange der Frühling noch keinen Einzug gefunden hat, (zumindest bei uns in Finnland) können bunte Farbkleckse nicht schaden, oder? Mach doch ein Murmelbild, eine farbige Bastelei mit einer guten Portion Abwechslung.

Ein Murmelbild bietet farbigen Spaß, braucht ein wenig Geschick und am Ende wartet eine Überraschung. Denn wie das Bild aussehen wird, entscheidet die Murmel allein. 😉

Was ihr braucht? Nicht viel, vor allem Spaß und natürlich eine Murmel! Los geht´s:

Murmelbild - Malspaß für Kinder

Murmelbild, die Zutaten:

Continue reading →

2 Comments

Liederbeutel – mit diesen Ideen einfach selber gestalten


Liederbeutel

Der Liederbeutel – Singspaß für alle

Ganz klar, ein Liederbeutel sollte in jedem Haushalt mit Kind(ern)* zu finden sein! Wenn du nicht weißt, wovon ich rede, wirst du es hier herausfinden. Zusätzlich zur Erklärung was es mit dem Liederbeutel auf sich hat, stelle ich einige Ideen vor, wie du selber einen Beutel zusammenstellen kannst.

Ein Liederbeutel ist sozusagen ein Liederbuch in 4D, ein toller Mitmach- und vor allem Mitsingspaß für Kinder jeden Alters. Es ist ein Beutel gefüllt mit Gegenständen, repräsentativ für die Lieder. Wer mag, kann sich als Gedächtnisstütze die Texte der Lieder auf Kärtchen schreiben. Mehr “Zutaten” brauchst du für dein individuelles Liederbuch nicht.

Wer hat´s erfunden?

Das weiß ich leider nicht. Eventuell war es jemand in Finnland, denn hier sind die Liederbeutel (= “laulupussi” oder “lorupussi” für Reimbeutel) sehr beliebt. Zu Hause, in Singgruppen und natürlich in Kindergärten, jeder kennt sie. Achso, kurze Sprachkunde am Rande, das finnische Wort “pussi” steht für Beutel. 😉

Fragt man Google nach dem Liederbeutel, kommt als Antwort: “Meintest du Lederbeutel?“ Daraus schließe ich, dass sich im deutschsprachigen Raum diese Erfindung niemand zuschreiben kann… Continue reading →