1 Comment

Aufruf zur Blogparade: Spielplätze – Traumhaft oder wahrgewordener Albtraum?

Wir haben es geschafft, gestern startete der (kalendarische) Frühling und ich möchte dies zum Anlass nehmen meine erste Blogparade zu starten: “Spielplätze – Traumhaft oder wahrgewordener Albtraum?” Welchen Stellenwert haben Spielplätze in unseren Familien? Was macht einen guten Spielplatz aus? Diesen Fragen soll meine Blogparade nachgehen.

Natürlich ist das ganze Jahr über Spielplatzsaison, zumindest bei uns. Doch gerade im Herbst und Winter gehen die Besucherzahlen (keine Statistik, bloß eigene Erfahrungen) zurück. Es wird früh dunkel, oft ist es nass und kalt. Die Motivation einen Spielplatz höchstwahrscheinlich ohne andere Kinder aufzusuchen ist niedriger als bei warmen Temperaturen.

Der Titel der Blogparade

Spielplätze geben tolle Möglichkeiten und bieten Abwechslung im Alltag. Sie sind (meist) überall zu finden, Kinder können dort toben, rutschen, Sandkuchen bauen, mit anderen, neuen Kindern in Kontakt kommen. Doch seien wir mal ehrlich, viele Eltern (mich eingeschlossen) verbindet teilweise eine Hasslieb zum Spielplatz. Die anderen Kinder haben halt auch Eltern (oder andere Bezugspersonen dabei) und schnell wird der idyllische Traum zum Albtraum. 😉 Mache ich jetzt Smalltalk mit denen? Sag ich gar nichts? Oder verstecke ich mich lieber im Spielhäuschen?

Wir haben zum Glück eine ganz gute Auswahl an Spielplätzen in unserer Nähe. Ich würde sagen, wir drei gehen gerne auf Spielplätze. Mein gesonderter Beitrag wird noch folgen. Dies ist erstmal nur der Aufruf zum Start.

Aufruf zur Blogparade: “Spielplätze – Traumhaft oder wahrgewordener Albtraum?”

Start: 21.03.2017 Ende: 21.05.2017

Ich freue mich, wenn du mitmachen willst. Schreibe dazu einen Beitrag in deinem Blog. Gerne kannst du einen Gastbeitrag für meinen Blog verfassen, solltest du keinen eigenen haben, möchtest aber teilnehmen. Wie dein Beitrag aussehen wird, entscheidest du. Es sollte natürlich um das Thema Spielplatz gehen. Besucht ihr sie gerne oder lieber nie. Wünscht ihr euch mehr Orte zum Spielen in eurer Nähe?

Hier weitere Ideen und Anregungen:
  • Stellt euren Lieblingsspielplatz vor.
  • Wart ihr mal auf einem besonders trostlosen Spielplatz?
  • Wie sähe euer Traumspielplatz (oder der eurer Kinder) aus?
  • Spielplätze im Ausland. (Erfahrung aus dem Urlaub oder ihr wohnt im Ausland.)
  • Oder meidet ihr Spielplätze ganz? Warum?
  • Wie stehen eure Kinder, euer Partner zu Spielplätzen, gibt es unterschiedliche Vorstellungen?
  • “Überlebenstipps” für den Eltern Smalltalk auf dem Spielplatz.
  • Eure Must-have Spielplatzausrüstung.
  • Was fehlt auf Spielplätzen?

Das obige Bild könnt ihr gerne benutzen und in euren Beiträgen einbauen.

Wer mitgemacht hat, verlinkt bitte seinen Beitrag unten in den Kommentaren. Ich werde eine Linkliste mit euren Beiträgen anfertigen, hier einfügen und die Liste regelmäßig aktualisieren. Es wäre nett, wenn ihr in eurem Beitrag zu meiner Blogparade verlinkt, dass andere Blogger sie finden können.

Nach dem Ende der Blogparade werde ich einen zusammenfassenden Artikel über die Blogparade schreiben. Meine Idee ist es, unseren eigenen “Spielplatzreport” zu verfassen. Ich bin nämlich sehr gespannt welche Rolle der Spielplatz in unseren Familienleben einnimmt. Ich freue mich sehr von euch zu lesen, Bilder zu schauen und verschiedene Spielplätze kennenzulernen.

7 Comments

25 weitere und ultimativ gute Gründe für einen Trotzanfall

Auf ihrem Blog “Hallo liebe Wolke” hat Susanne die  Blogparade “25 gute Gründe für einen Trotzanfall” gestartet.  Es haben sich schon über 400 gute Gründe gefunden. Schaut doch mal bei Susannes Linkliste vorbei. Ich steuere nun weitere 25 Gründe dazu.

Bedanken kann ich mich für Unterstützung dreier Freundinnen. Die Gründe Nummer 6 bis 8, sowie 11 bis 16 stammen von ihnen. Geteiltes Leid ist halbes Leid. Am Ende machen wir Eltern alle das Gleiche durch. 😉

A. ist ein entspannter Kerl, so schnell er sich aufregt, so schnell hat er sich meist wieder beruhigt. Doch beim Drücken von Knöpfen kennt er keinen Spaß oder wenn ich auf dem Örtchen sitze… (s. Punkt 25) Er hat halt ultimativ gute Gründe. 😉

Natürlich will sich niemand (inklusive mir) mit dieser Reihe übers eigene Kind lustig machen. Die Verhaltensweisen sind normal, gehören zur Entwicklung dazu. Das Leben mit Kindern ist eben nicht immer eitel Sonnenschein. Mit einer Prise Humor lässt es sich leichter leben…

Blogparade, 25 gute Gründe für eine Trotzanfall Continue reading →

6 Comments

#wirsindanders – Blogparade von Mamianders

Blogparade von Mamianders - #wirsindanders

Die Sache mit dem anders sein. Wir sind alle verschieden, niemals gleich und gerade das macht unser Leben aufregend, wie ich finde. Eine lange Nase, braune Augen, verschiedene Körpergrößen oder eine andere Herkunft. Ich könnte die Liste unendlich weiterführen.

Manchmal ist anders sein leider ein Hindernis oder vielmehr, es wird ein Hindernis daraus gemacht. Das ist ungerecht und macht mich oft traurig. Das Schöne an Kindern, gerade die kleineren nehmen Unterschiede meist als ganz natürlich an. Continue reading →

2 Comments

Blogparade: meine liebsten 5 Kinderbücher

Die Blogparade

Als ich den Aufruf von Leen auf ihrem Blog “Aufbruch zum Umdenken” zu ihrer Blogparade “meine liebsten 5 Kinderbücher” entdeckte, war mir klar, ich will mitmachen. Hier folgt nun meine Auswahl der für mich schönsten Kinderbücher. Bevor ich sie euch aufliste, kommen ein paar Gedanken zu meiner Wahl.

Bei der Blogparade geht es, wie schwer zu erahnen, um fünf Kinderbuchlieblinge. Ich begann zu überlegen. Die liebsten Bücher von A. sind noch nicht klar zu erkennen. Sie wechseln und ich habe dazu unsere Bestsellerlisten der Jahre 2015 und 2016 zusammengestellt. Ich beschloss auf meine Liste kommen ganz klar meine persönlichen Lieblinge.

Kinderbücher, die ich bewusst aufbewahrte

Es sind alles Bücher, die mich meine eigene Kindheit begleitet haben und irgendwie nie aufhörten eine Rolle in meinem Leben zu spielen. Und sei es nur in Form von schönen Erinnerungen und einem guten Gefühl, wenn ich sie im Bücherregal entdeckte. Ich habe einige der Bücher selbst in meiner Jugend ab und an herausgekramt und gelesen. Schon lange bevor ich konkret daran dachte, Mutter zu werden, freute ich mich, diese Bücher meinem Kind später vorlesen zu können.

Ich überlegte und schnell war meine Liste zusammengestellt. Ich machte mir Gedanken über die gewählten fünf Kinderbücher und mir fiel mir eines auf: Die meisten der Hauptcharaktere sind männlich. Man könnte sicher eine Studie daraus machen und nach flinker Recherche, kann ich sagen: “Gibt´s natürlich schon. Bitte sehr, hier!” Irgendwie schade, Mädchen könnten die Hauptrollen genauso gut übernehmen.

Kinderträume 

Und ich stellte fest, dass die Bücher all das bieten, wovon Kinder oft träumen: abends länger aufbleiben, nachts rausgehen, fliegen können und einen besonderen Freund/Freundin haben, den nicht jede/r hat.

Ich bin der Meinung, dass es wichtig ist Kinderbuchklassiker (der eigenen Kindheit) nicht zu vergessen, immerhin haben sie einen selbst über Jahre begleitet. Es gibt die Möglichkeit dem eigenen Kind ein Stück aus seiner Kindheit zu zeigen. Persönlich finde ich viele Klassiker meist origineller als aktuelle Bücher.

Eure Lieblinge?

Was sind eure Kinderbuchlieblinge, aktuell und/oder aus der eigenen Kindheit? Vielleicht habt ihr ja Lust bei der Blogparade von Leen mitzumachen. Hier findet sich die Liste von anderen Beiträgen zur Blogparade.

Die Auflistung der Bücher erfolgt in zufälliger Reihenfolge. Einige der Bücher stehen stellvertretend für eine ganze Reihe dar. Ich reiße die Handlungen nur an, um den Rahmen nicht zu sprengen und viele der Geschichten sind bestimmt bekannt. 🙂 Continue reading →

4 Comments

#Freundschaftspost – Wir verschicken Liebe und Freude zum Valentinstag

Bald ist es wieder soweit, der Valentinstag steht vor der Tür. Dann geht es wieder darum seinen/m Liebsten ein Geschenk zu kaufen. Moment mal, das ist doch nicht der Sinn des Valentinstages, oder? Meinem Empfinden nach verschwindet der Tag der Liebenden weiter im Konsumrausch…

Gemeinsam #Freundschaftspost versenden

Deshalb lasst uns gegenseitig #Freundschaftspost versenden, erhalten und ein Zeichen gegen den Geschenkewahn setzen. (Mehr Infos wie das ganze funktionieren soll, findet ihr weiter unten.)

In Finnland wird am 14.02. statt des Valentinstages der “Freundschaftstag” begannen. Ohne Frage, diese andere Bezeichnung wird mittlerweile genauso kommerziell ausgeschlachtet. Trotzdem finde ich diesen Gedanken toll, dass sich der Tag um die Freundschaft dreht.

Liebe statt Hass

In den letzten Wochen begegneten mir in der Online-Welt (speziell auf Twitter) vermehrt diverse Kleinkriege. Und auch im “richtigen Leben” ist der Hass ein großes Thema, den ich definitiv als Bedrohung empfinde.

#Freundschaftspost

Aus diesem Grund habe ich mir etwas überlegt. Ich glaube nämlich, dass wir alle dringend einen Freundschaftstag und einige Portionen Liebe gebrauchen könnten. Einen Tag an dem wir uns darauf besinnen, dass es sich gemeinsam (oder zumindest friedlich nebeneinander) viel schöner lebt.

Deshalb rufe ich euch alle dazu auf, uns (bis) zum 14.02.2017 gegenseitig per Post einen Freundschaftsgruß schicken. Ein paar nette Zeilen, eine schöne Postkarte, ein gemaltes Bild oder… Continue reading →