4 Comments

Finnischer Freitag: Babys schlafen in Finnland draußen und tragen alle die gleiche Kleidung

Es ist Freitag und Zeit für ein bisschen Finnland auf dem Blog in Form vom “finnischen Freitag”. Die Babyzeit mit A., der letzten Samstag in sein zweites Jahr als Kleinkind startete, liegt eine Weile zurück. Gerne erinnere ich mich an diese Zeit, 12 Monate mit einem kleinen Baby waren ziemlich aufregend und schön.

Speziell in der Babyzeit braucht man ja einige Sachen, die später weniger von Bedeutung sind oder man seltener braucht. Einiges ist mir aufgefallen, das in Finnland anders ist als in (z.Bsp.) Deutschland. Besonders wenn wir mit Baby A. in Deutschland zu Besuch waren, fielen mir Unterschiede auf.

Über diese Unterschiede will ich heute schreiben. Ich verrate euch auch, was mir in der Babyzeit in Finnland gefehlt hat. Dinge, die für euch in Deutschland vielleicht als selbstverständlich erscheinen.

Schaut euch meine Liste an und lasst mich wissen, ist etwas dabei was euch bekannt vorkommt? Ihr noch nie von gehört habt oder gar in Deutschland vermisst? Ich bin gespannt.

Baby in Finnland

1. Finnische Babys schlafen draußen

Natürlich nicht in der Nacht, sondern zum Mittagsschläfchen und das auch im Winter. Es wird gesagt, dass so das Immunsystem gestärkt wird. Die Untergrenze liegt bei -15 Grad, bis zu diesen Temperaturen wird empfohlen das Baby oder Kleinkind zum Wetter passend angezogen zum Schlafen raus zu stellen. Im geschützten Kinderwagen selbverständlich und logischerweise nie direkt in die Sonne. (Gerade im Sommer ist ein Mückennetz sehr wichtig!)

A. wurde an Silvester 2014 geboren und man empfahl uns gut zwei Wochen erstmal nur drinnen zu bleiben. Danach starteten wir mit den Balkonschläfchen. Die ersten Wochen ist er sofort eingeschlafen, sobald der Kinderwagen an die frische Luft geschoben wurde. Continue reading →

Meine Top 3 der Bücher für Schwangerschaft und Babyzeit

Werbung, da Marken erkennbar
Meine Top 3 der Bücher für Schwangerschaft und Babyzeit

Drei Bücher möchte ich euch heute vorstellen, die ich wärmstens empfehlen kann. Diese Bücher bilden meine Liste der Bücher, die ich jeder Schwangeren, werdenden oder Eltern in der Babyzeit ans Herz legen kann. Nach meiner eigenen Erfahrung ist man mit diesen ziemlich gut ausgestattet und informiert. Es handelt sich um diese drei Bücher: Ingeborg Stadelmann “die Hebammensprechstunde”, Remo Largo “Babyjahre” und Susanne Mierau “Geborgen Wachsen”.

Länger wollte ich die zwei erstgenannten Bücher vorstellen, zum Glück kam ich noch nicht dazu, denn das dritte Buch “Geborgen Wachsen” erschien erst dieses Frühjahr. Es bildet meiner Meinung nach eine wunderbare Ergänzung zu den beiden anderen Büchern.

Continue reading →

10 Comments

Wenn die Milch nicht reicht – meine Stillgeschichte

Lange wollte ich dies aufschreiben, eine Zeit konnte ich es nicht, dann sind die ersten Monate des Stillens eine Weile in Vergessenheit geraten. Doch ich möchte gerne meine / unsere Stillgeschichte (die eigentlich keine Geschichte ist, denn sie ist nicht vorbei) teilen. Ich hoffe, ich kann der einen oder anderen Mutter Mut machen. Es lohnt sich nicht aufzugeben! Bitte holt euch früh Hilfe, glaubt an euch und eure Mutterinstinkte.

Es wird ein langer Bericht, ich will mich nicht kurzhalten. Alles muss raus und deshalb geht`s gleich los. Ich werde auf die Tipps, die ich bekam um die Milchmenge zu steigern und so weiter nicht eingehen. Meiner Meinung nach, steht es mir als ungeschulte Person nicht zu diese zu geben. Ich starte mit meiner Erzählung noch vor der Schwangerschaft und anders als die Überschrift vielleicht erahnen lässt, starten wir morgen nicht nur ins A´s 19. Lebens-, nein auch den 19. Still-Monat. Diesen Happy End Spoiler konnte ich mir nicht verkneifen. Das Bild entstand übrigens diese Woche am Strand, wir sind eben weiterhin begeistert beim Stillen. 🙂 Continue reading →

2 Comments

Beauty empties / aufgebraucht – Baby- & Schwangerschaftsedition

Dieses Mal eine etwas anderer “Kosmetikmord”. Ein Teil der Produkte, habe ich gerne in der Schwangerschaft benutzt. Es ist also wirklich an der Zeit mich von diesen Altlasten zu befreien. 😉
Da es, wie schon öfters erwähnt in Finnland leider keine Drogerien gibt, ist alles bis auf das erste Öl “importiert”. Viele Produkte stammen aus der Anfangsbabyzeit, wurde aber schon wieder nachgekauft.

Drei verschiedene Öle habe ich zur Pflege in der Schwangerschaft genutzt. Ich finde es wichtig, noch mal zu erwähnen, egal, was frau tut, viel oder gar nicht eincremen, Streifen kommen oder nicht. Es liegt nicht am richtigen Öl, sondern an der Veranlagung. Ich habe regelmäßig geölt und als ich in der SSW 34 dachte, jetzt wird es mich nicht mehr treffen ging es richtig los. Hallo, Streifenhörnchen und ich war ziemlich geknickt, es wird einem ja oft anderes suggeriert. Trotzdem ist das Einölen natürlich gut und wichtig, für die Haut, das eigenen Wohlbefinden und der Kontakt zum Baby. Meiner Cousine ging es übrigens genauso, pünktlich zur 34 SSW zeigten sich die Streifchen, es ist wohl etwas dran an der Theorie der Veranlagung. 😉

Was sind eure Lieblingspflegeprodukte für Baby und Schwangerschaft?
Ich hoffe, für die (noch) Nicht-Mütter ist vielleicht eine Geschenkidee für eine schwangere Freundin dabei…

Weleda Schwangerschaftsöl: Das habe ich mir am Anfang der Schwangerschaft gekauft und mich ab der 12. Woche jeden Tag mindestens einmal eingeölt. Ich mag den Geruch, für mich typisch Weleda und es war angenehm aufzutragen. Ich hatte danach ein spürbar gepflegtes Gefühl, als ob sich die Haut fester anfühlt.

Bio- Oil: Trotz eincremen blieben mir, wie eingangs erwähnt die Schwangerschaftsstreifen nicht erspart und mir riet eine Freundin zu diesem Öl. Ich habe es nach der Geburt genutzt und hatte das Gefühl, die Streifen sind dadurch schneller blass geworden.

RdL Aqua Hydro Spray:
Meine Empfehlung für die Geburt! Es war so angenehm erfrischend es mir ins Gesicht zu sprühen oder viel besser sprühen zu lassen. 😉 Die Hebammen waren ganz begeistert von dem Produkt und haben gefragt, wo das Spray her ist.




Weleda Baby & Kind Calendula Creme Bad: Nach dem Baden konnte man merklich spüren, dass sich Babys Haut gepflegter anfühlte, Eincremen fiel also weg. Praktisch, im oft hektischen Babyalltag.

Primavera Mandelöl: Ich habe es als Schwangerschaftsöl geschenkt bekommen, als solches jedoch nicht genutzt. Ich habe es zum Wickeln anstatt Öltücher genutzt, ein paar Tropfen auf ein Stück Küchenrolle und man kann wunderbar den kleinen Popo säubern. Bzw. ich nutzte es zum “Nachsäubern” nach dem großen Geschäft.

Babydream Gute Nacht Bad:
Klarer Fall von “angefixt”, ich hatte es bei Instagram gesehen und dachte, da ich Lavendel selber enspannend finde, wirkt es bei Baby A. sicher genauso. Besser hat A. nach dem Baden nicht geschlafen, auch nicht schlechter. Baden hat sowieso eine beruhigende Wirkung. Ich fand den Geruch im Endeffekt doch etwas zu unnatürlich und greife lieber NK Produkten.

SauBär Wischwasch- Tücher Himbeere: Über diese Tücher und generell feuchte Tücher kann man sich streiten. Da ich Himbeeren liebe, war die Kaufentscheidung schnell getroffen. Ich finde sie praktisch, wenn wir unterwegs sind und es keine Möglichkeit gibt meine und/oder As Hände nach einem Snack o.ä. mit Wasser zu waschen. Ich habe immer eine Packung im Kinderwagennetz. Gestern hat er sich ein Tuch aus meiner Tasche gemopst genüsslich dran gerochen, der Geruch kommt wohl bei ihm an.

Babydream Comfort Ölpflegetücher:
Meine liebsten Öltücher, sie riechen nicht unnütz nach Parfüm. Ich benutze sie wie beim Mandelöl beschrieben nicht bei jedem Wickeln, ich finde sie sind nicht so hart und kühl wie ein nasser Waschlappen oder feuchte Tücher.

Babylove Ölpflegetücher:
Mag ich gar nicht, riechen meiner Meinung nach parfümiert, sonst erfüllen sie ihren Zweck.

Alverde Mamaglück Cremeöldusche: Eine tolle Serie, besonders wegen dem schönen Design eignet es sich wunderbar als Geschenk für (werdende) Mütter. Ich liebe den Duft und als ich es nach der Geburt noch nutzte kamen alte “Schwangerschaftsgefühle” hoch. 🙂
Die Dusche pflegt sehr gut, perfekt für Mütter, die keine Zeit zum Eincremen habe.

Alverde Mamaglück Körperbutter:
Ich bin persönlich kein großer Körperbutter Fan, auch wenn ich den Geruch mochte. Ich finde sie immer schwer aufzutragen.

Alverde Mamaglück Körperöl: Pflegendewirkung, Haut fühlte sich gut danach an und ein preiswertes Pendant zum Weleda Öl.

3 Comments

Farbenbad – Farben mit allen Sinnen kennenlernen

Farbenbad - Farben mit allen Sinnen kennenlernen
Thema Grün

Letzten Herbst habe ich mit A. einen Kurs bei der Volkshochschule besucht, direkt übersetzt hieß dieser “Farbenbad”. Auf Finnisch heißt es übrigens “värikylpy” und wer, wie ich das Ä auch mal eher wie ein E ausspricht, erzählt ungewollt von einem Blutbad (“Verikylpy”), also Vorsicht!

Es war eine tolle Erfahrung, die man wunderbar daheim nachmachen kann. Mehr dazu am Ende.

Farbenlehre statt Pekip

In Finnland gibt es keine Pekip o.ä. Kurse, dafür diese Kurse zum Kennenlernen der Farben. A. war zu Beginn zehn Monate und der Kurs war für Babies im Alter von vier bis elf Monaten ausgeschrieben. Der Kurs umfasste fünf Termine bei denen eine oder zwei Farben näher kennengelernt wurden. In unserem Kurs waren wir acht Mütter plus Babies, eine angenehme Größe. Angeleitet wurden wir von einer Kunstlehrerin.  Continue reading →