5 Comments

Sport in meiner Schwangerschaft

Für mich war schon vor der Schwangerschaft klar, dass ich auf Sport nicht verzichten möchte. Glücklicherweise stellt sportliche Betätigung kein Problem dar und ist definitiv erwünscht. Natürlich habe ich meine Sportroutine geändert und auf meine körperliche Situation abgestimmt. Ich war nie eine Extremsportlerin, trotzdem habe ich einen Gang runtergeschaltet.
Wie ihr wohl wisst, bin ich keine Sportlehrerin oder Fitnesstrainerin, doch ich denke mit gesundem Menschenverstand und der Motivation sich zu informieren kann man sich gut einen eigenen “Trainingsplan” für diese aufregenden 9 Monate erstellen. Es mag auf jeden Fall für jede Schwangere anders sein, deshalb ist meine Sportroutine vielleicht nicht die beste für andere Schwangere. Aus diesem Grund habe ich den Titel “Sport in meiner Schwangerschaft” und nicht “in der Schwangerschaft” gewählt.
Klar bin ich interessiert wie andere Schwangere oder Mütter sich während der Schwangerschaft fit gehalten haben! Lasst es mich wissen. 🙂

In diesem Punkt gehen sicher die Meinungen auseinander, bzw. einige finden meine Auffassung vielleicht daneben oder wie auch immer. Meiner Ansicht nach ist eine Schwangerschaft kein Grund sich gehen zu lassen und faul auf dem Sofa eine Schokolade nach der anderen zu verdrücken. Gewiss gibt es einige Frauen, die aus gesundheitlichen Gründen ans Bett/Sofa gebunden sind. Ohne Frage liege ich öfters faul auf dem Sofa und genieße Schokolade, bloß versuche ich soweit es geht (immer geht es eben nicht) mich nicht allen ungesunden Gelüsten hinzugeben. Davon hat mein Körper nichts und mein Baby am wenigstens.


Ich mache weiterhin wie vor der Schwangerschaft 5 Mal die Woche Sport, nur lasse ich es eben langsamer angehen. Man sagt ja, dass die Herzfrequenz der Mutter nicht höher als 140 sein soll. Deshalb schwimme ich brav mit dem Kopf über Wasser auf der “Omispur”. (In finnischen Schwimmbädern sind die Bahnen in Geschwindigkeiten aufgeteilt.) Ich gehe einmal die Woche schwimmen und mittlerweile mache ich stattdessen oft Aquawalking, da ich es angenehmer finde. Zusätzlich gehe ich einmal die Woche Walken. Alltagssport wie Spazierengehen oder mit dem Rad zum Supermarkt fahren sind natürlich super, Bewegung tut einfach immer gut. Mir zumindest und dafür muss man nicht ins Fitnessstudio gehen.

Gleich zu Beginn meiner Schwangerschaft habe ich mir eine Workout DVD bestellt. Auf die war ich schon vor der Schwangerschaft total heiß! Es handelt es sich um das “Tracy Anderson – the pregnancy project”. Sport zu Hause vor dem TV ist vielleicht nicht nach jedem Geschmack, für mich ist es schon seit Jahren eine tolle Alternative zum Fitnessstudio. Ich muss nicht aus dem Haus und spare neben Geld noch Zeit.
Von der DVD Serie bin ich richtig begeistert und “Tracy” ist schon ein fester Teil meiner Schwangerschaft geworden. In der DVD Box befinden sich 9 verschiedene DVDs, für jeden Monat ein neues Workout. Die sind sehr gut abgestimmt auf den Stand der Schwangerschaft. Ich habe die DVD sofort nach dem positiven Schwangerschaftstest bestellt, vorher wollte ich noch nicht, da war ich irgendwie abergläubisch. 😉 Und habe so den ersten Monat nur etwa eine Woche gemacht, eigentlich war ich da schon im 2. Monat und habe dann die beiden ersten Monate abgewechselt.

Es ist zu meiner Routine geworden, die DVD drei Mal die Woche zu machen und es macht mir wirklich Spaß. Das haben alle Monate gemeinsam, es gibt einen Aufwärmteil, Übungen für die Arme und dann kommen die Beine und der Po dran. Am Ende gibt es eine kurze Stretching Phase. Die Workouts dauern ca. 35 – 55 Minuten und einige Übungen wiederholen sich oder tauchen in einem anderen Monat abgeändert wieder auf. Man braucht nur leichte Hanteln, eine Matte und einen Stuhl. Gerade bin ich bei Monat 8 und da werden z.Bsp. die Armübungen im Sitzen gemacht.
Tracy Andersson macht viele Übungen mit den Beinen, sie hoch- und ausstrecken, dieses Video gibt ein paar gute Eindrücke dazu. Das Training für die Beine hilft besonders um für die Geburt gelenkig zu bleiben oder zu werden. Ich muss sagen, dass keine Gummibeine habe und unschwanger mein Bein auch nicht höher bekommen würde, weshalb mir diese Übungen sicher für die Geburt helfen werden.

Durch die Workouts fühle ich mich jedenfalls gestärkt und ich merke, dass ich so ganz gut in Form bleiben kann. Laut Tracy Anderson soll es nach der Geburt einfacher werden die Babypfunde wieder zu verlieren, wenn man sich in der Schwangerschaft angemessen bewegt. Ich bin gespannt! Ich werde mir auf jeden Fall später andere Workout DVDs von ihr kaufen, da es mir gefällt wie sie mit dem Körper und nicht gegen ihn arbeitet.

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Print this pageEmail this to someone

5 Comments

  1. Tracy Andersons Programme find eich eigentlich nicht so super, aber dass sie eine spezielle Schwangerschafts-DVD rausgebracht hat ist gut zu wissen!

    Ich würde wohl mein laufen in schwimmen umwandeln, wenn ich schwanger wäre. Übrigens fasziniert mich Finnland immer mehr, die Bahnen nach Geschwindigkeiten einzuteilen ist der Burner! In Deutschland ist doch alles reglementiert, wieso sind die denn noch nicht DARAUF gekommen? 😀

  2. Mir sagte die liebe Tracy bisher gar nichts, aber ich finde es super, dass es solche Workout-DVDs für Schwangere gibt, denn ich wäre sehr verunsichert, was man für Übungen machen "darf" und welche lieber nicht…

    Liebe Grüße 🙂

  3. Ich finde deine Einstellung toll! Da bin ich ganz deiner Meinung. Wer schwanger ist, ist per se erstmal nicht krank und kann sich in einem gesunden Maß sportlich betätigen 🙂 weiter so!

  4. aaaaah ich habe gar nicht mitbekommen, dass du schwanger bist! wie toll ist das denn, herzlichen Glückwunsch! ich freue mich gerade voll 😀 ich finde es total spannend zu verfolgen, was du hier über die Schwangerschaft schreibst. ich bin in letzter Zeit gar nicht dazu gekommen, Blogs zu lesen, daher habe ich nun erstmal alle deine letzten Einträge gelesen. ich finde das Baby-Paket total toll, sowas könnten andere Länder wirklich mal einführen!

Ich freue mich über einen Kommentar von dir.