1 Comment

[Spielsachen] DIY Idee für kleine Sortierer

Ich möchte mit euch ein einfaches und günstiges DIY für Kleinkinder teilen. Man braucht nur eine Schachtel und alte Kundenkarten o.ä. Diesen Zubehör hat man eigentlich zu Hause und es ist eine super Möglichkeit für die Eltern (& Großeltern & Freunde etc.) die Portemonnaies auszumisten! Also: “Mama, Papa, Opa, Oma, her mit euren (alten) Kreditkarten!”

A. macht dieses Spiel sehr viel Freude und er “spielt” oft mehrere Runden. Es ist eine tolle Beschäftigung um zur Ruhe zu kommen, oder zur Beschäftigung bei Regen und man kann es wunderbar gemeinsam spielen.

Viele kennen sicher das Phänomen, wann immer die Chance besteht an mein Portemonnaie zu gelangen ist A. Feuer und Flamme und schaut es sich intensiv und vor allem aktiv an. Dies umfasst meine Karten herauszunehmen und auf dem Boden zu verteilen. Deshalb beschloss ich ihm einen eigenen Geldbeutel mit alten, ungebrauchten Karten zu geben. In weiser Voraussicht habe ich schon während der Schwangerschaft alte Kundenkarten etc. und wann immer eine Karte ablief beiseitegelegt. Im Secondhandladen fand ich ein passendes und simple “bedienbares” Portemonnaie, das man praktischerweise problemlos waschen kann und dazu einen unwiderstehlichen 90er Jahre Charme versprüht.

Leider hat diese Geldbörse nicht das gleiche Interesse geweckt, wie die von Mutter und Vater. A. fuhr nicht sonderlich drauf ab, anders als erhofft. Mir fiel eine Idee von einem “Steckspiel” ein, das ich auf dem Blog “Eltern vom Mars” entdeckte und lange für A. machen wollte. Er ist begeistert davon Dinge jeglicher Art irgendwo rein zu tun oder von einem Gefäß in ein anderes zu sortieren. So kam mir die Idee eine Box mit zwei Schlitzen für seine Kartensammlung herzustellen.

Das einfachste DIY der Welt

Schachteln jeglicher Art hat man meist (ungebraucht) zu Hause. Was man tun muss? Zwei Schlitze reinschneiden, einen dass die Karten hochkant und einen, dass sie quer reingesteckt werden können. Man will dem Kind ja Anregung zum Nachdenken und für verschiedene Handgriffe um die Karte passend zu positionieren geben. 😉

Ich nahm also ein Messer und leider wurde der erste Schlitz etwas unsauber. Deshalb habe ich beide mit Washi Tape überklebt. Pluspunkt, es sieht hübscher aus und die Schlitze können besser gefunden werden.

Da es keine großen Löcher sind, könnte man die Schachtel später wieder für weiterverwenden. Ich bin mir sicher, dass diese Kartenbox in Spiele, wie Einkaufsladen, Post, Büro oder was auch immer integriert werden kann. Und somit ist es nicht nur für Kleinkinder interessant und verwendbar. 🙂

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Print this pageEmail this to someone

1 Comment

Ich freue mich über einen Kommentar von dir.