Sommerbesuch in Deutschland

Wir sind zurück aus Deutschland! Es ist alles ausgepackt und eingeräumt. Bei uns geht nun der Alltag ohne J. zu Hause weiter, der ist leider wieder arbeiten. Ich hatte ihm, er ist eine Woche früher zurück nach Finnland, einen zusätzlichen Koffer mitgegeben. Ich habe mich zwar mit meinen Einkäufen zurückgehalten, trotzdem war es am Ende wieder eine Menge. Oder ich dachte bloß, ich habe wenig eingekauft… Wie dem auch sei, meine Vorräte sind gefüllt und da ich in Finnland kaum Kosmetik (weil ich eben meist “importiere”) lohnt es sich schon kräftig zuzuschlagen.

Wir hatten jedenfalls eine schöne Zeit, ich werde zu zwei Ausflügen noch separate Einträge schreiben. Wahrscheinlich sogar drei, ein paar Tage kam Js Mutter zu Besuch und wir haben ziemlich viel Sightseeing gemacht. Das Material bietet sich an zum Thema Sightseeing mit Kleinkind in der schönsten Stadt der Welt, Hannover zu schreiben.

Ich habe nicht nur viel gekauft, sondern natürlich viele Bilder gemacht. Ein paar Eindrücke unserer 2 Wochen in Hannover:

Es hat sich ausgezahlt, dass ich mich schwer von alten Dingen trennen kann. Mein altes Bobby Car und Pferd werden jetzt von A. genutzt. Leider pfeift das Pferd (s.Bild 3) langsam aus allen Löchern und droht auseinander zu brechen.

Das Wetter hat sich wirklich von all seinen Seiten gezeigt, außer Schnee war alles dabei und Temperaturen von 15-30 Grad vertreten. Ich bin kein Fan von zu heißem Wetter, über 25 Grad muss es nicht werden. Im kühlen, schattigen Hinterhof mit einer Eisdiele in der Nähe ließ es sich aushalten, als es einen Tag sehr heiß war. A. war schwer am Arbeiten und hat ewig das Pferd mit Steinen be- und entladen. Der Gute hat bestimmt zusammen gerechnet mehrere Kilo transportiert.

Gefunden haben wir auch ein paar Walderdbeeren (s.o.) und als wir an einem anderen Tag im Hof waren, hat A. sich selber bedient. Diese Gartenidylle hat mich doch nachdenken lassen, ob ein eigener Garten vielleicht ganz nett wäre für uns. Die Gartenarbeit schreckt mich aber etwas ab.

Nicht schön, aber soooo lecker! Ich liebe Rumkugeln und muss mindestens eine pro Deutschlandbesuch essen. Dieses Mal eine vom Bäcker nah meiner alten Schule. Einfach die leckersten und größten Kugeln, die habe ich mir öfters nach Schulschluss mit einer Freundin gekauft und wir sind zusammen nach Hause geschlendert. Schöne Erinnerungen!

Mehr ist dem nicht hinzuzufügen!

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Print this pageEmail this to someone

Ich freue mich über einen Kommentar von dir.