5 Comments

A small guide to Riga

I did a list with some (hopefully) useful tips for those who want to visit Riga and everyone else interested in this beautiful city!

Booking & arriving:
We booked our flights and the hotel via air baltic. They have really good offers for complete packages. Further it seemed for us the easiest way to book everything at once. Air baltic flies from many European cities straight to Riga, with good prices! I guess there is no easier (& cheaper) way to get to Riga! Air baltic offered many hotels in different price categories we could choose from. In the end we chose “Hotel Irina” which has 3 stars and was definitely the perfect choice! We had a clean and big room, the hotel is located in the middle of the center and breakfast was included as well!

When arriving at the airport we took bus number 22 to the center, a ticket costs 0,70 lats (~1€). The bus goes straight to the city center, close to the central railway station.
In our travel guides were written that you should be careful when taking a taxi, because they don´t have taximeter and the drivers often try to fool customers. So a taxi wasn´t an option in any way and we decided to choose the simplest way, going by public transportation.

Eating:
Here a list of several places we were going to eat at and I can recommend all of them! The prices (of the dishes we chose) were all between 3 and 6 lats.

vairak saules: Dzirnavu iela 60 www.vairaksaules.lv

cili pica: 13.janvāra iela 8 (restaurants all over the city) www.e-pica.lv

thank god it´s friday: Kaļķu iela 6 http://www.fridays.lv

double coffee: (all over the city & perfect for a small snack) http://www.doublecoffee.lv

coffee-inn: kalku iela 2 (very cozy coffee place) http://www.coffee-inn.lv

YoYo frozen yoghurt: Barona iela 10 (This place was to die for!!)
They offer frozen joghurt in many different flavors and a huge(!!) choice of toppings. The best of all, you put everything together on bye yourself! When you´re ready, you´ve to go to the cashier and after weighing you´ve to pay. Very simple and cheap, 100g cost 0,55 lats.

Shopping:
I didn´t do that much shopping ´cause my boyfriend isn´t the biggest fan of it and many of the shops are the same as in Finland.
This might be interesting for people coming from outside of scandinavia. There are shops like: Lindex, Cubus, BikBok and Seppälä. I haven´t seen any h&m! And close to the railway station is as well department store “Stockmann”, which has its origin in Finland.

On the last day, when were leaving to the airport we stopped at the shopping mall “spice” because it was on the way to the airport. There you can find Bershka, pull & bears, New Yorker, Douglas and the Body shop and so on…

A good place for souvenirs is: www.rigasoap.com there you can choose from many, many different kind of soaps with amazing scents! The shop is in the market hall, which (plus the market around) is definitely worth a visit!

You can buy cosmetics at disco cosmetics (good prices!) and at drugstore “Drospa” (stores all over the city center)

Other hints:
Two interesting museums we visited, both permission free, but donations are appreciated.
Latvian war museum and latvian occupation museum.

Compared to finnish prices movie tickets are much cheaper, about half or even less of the price. Kino Citadele is right in the center close to the railway station and has all the actual blockbusters in english (with latvian & russian subtitles) www.forumcinemas.lv

Have fun in Riga!!

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Print this pageEmail this to someone
4 Comments

4 days in Rīga

Nun sind wir wieder zurück aus Riga. Die Reise war wunderbar und ich habe mich sofort in diese tolle Stadt verliebt. Von der Einwohnerzahl (ca. 700 000) übersteigt Riga zwar Helsinki, doch hat es sich für mich kleiner angefühlt. Ich bin sowieso kein Fan von unübersichtlichen Großstädten. Außerdem hat mir die Bodenständigkeit gefallen. Es wirkte alles etwas rauher als “westliche” Hauptstädte, was ich sehr gemütlich fand.
Auf dem Hinflug saßen wir in der 14. Reihe, witzigerweise (oder sicherheitshalber…) gab es keine Reihe 13. Auf dem Rückflug hatten wir die gleichen Plätze, obwohl wir erst woanders sitzen sollten, wurden jedoch umgesetzt, wegen der Balance. Wir hatten wohl zu viel gegessen ;D

Rigas Altstadt mit den vielen kleinen Gässchen und Häusschen ist wunderschön und da alles (Altstadt & Innenstadt) so nah beieinander gelegen ist, konnten wir alles zu Fuß erreichen. Zu Gute kam uns auch die Lage des Hotels, welches direkt am Bahnhof lag.
Natürlich gibt es immer noch viel mehr zu entdecken, aber wir wollten die Zeit auch nicht zu stressig gestalten und haben es entspannt angehen lassen. Zudem war ich die Zeit über auch etwas erkältet.
Deshalb entschlossen wir die Abende etwas ruhig zu gestalten. Außerdem waren wir uns nicht sicher welche Gegenden wir nachts vielleicht eher meiden sollten…
So sind wir jeden Abend ins Kino gegangen, der Eintritt war nämlich nur die Hälfte verglichen zu den Preisen in Finnland. Ich würde sagen, die Preise insgesamt waren schon etwas geringer, vielleicht etwa 80% der Preise in Finnland.
Gesehen haben wir jedenfalls folgende Filme: am Freitag Johnny English reborn, am Samstag The Three Musketeers 3D und am Sonntag The Adventures of Tintin 3D. In der gleichen Reihenfolge würde ich die Filme auch empfehlen, Johnny English war mit Abstand der beste und lustigste Film!

Sehr angenehm überrascht war ich von den Englischkenntnissen der Letten, alle egal welchen Alters konnten sehr gut Englisch. Natürlich muss man dazu sagen, dass wir uns meist in den Touristenecken aufgehalten haben. Sonntag waren wir auf dem großen zentralen Markt (direkt hinter dem Bahnhof), wo wir mit Englisch nicht weit kamen uns aber sehr gut mit Händen und Füßen verständigen konnten.

Als Fazit kann ich sagen, Riga ist definitiv einen Besuch wert!!
In den nächsten Tagen schreibe ich noch einmal einen Eintrag mit ein paar Tipps zu Riga, Restaurant, Shopping, Anreise etc.

Back from Riga and our trip was wonderful. Riga is such an amazing city, not too big and the old town is really beautiful. Luckily we lived right next to the railway station, so we were in the middle of everything, old town and city center were in walking distance.
Here some impressions of the city and in the next days I´ll post a list with tips of restaurants, shopping and so on.
Riga is definitely worth a visit!

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Print this pageEmail this to someone
8 Comments

Happy Halloween!!

Auf der Halloweenparty am Samstag war ich nun als Hexe unterwegs. Die letzten Tage habe ich gegrübelt und gegrübelt und einfach keine gute Idee für eine Verkleidung gehabt. (Ich wollte auch kein Geld für Accessoires ausgeben, dich eh nie wieder brauchen werde…) Glücklicherweise hat mich mein Vater auf die Idee gebracht, als Hexe zu gehen. Erst wollte ich einen langen Rock anziehen, habe mich dann aber entschieden eine modernere Hexe zu sein. Leider besitzen wir nur einen Mopp und ein Kehrblech, weshalb ich die Idee noch einen Besen mitzunehmen schnell verworfen habe.
Für ein last-minute Kostüm bin ich echt zufrieden mit dem Ergebnis, ich hätte vielleicht weniger lachen sollen um der Hexe einen böseren Schliff zu geben. Aber Bild 2 ist schon fast sehr gruselig, oder nicht? 😉
Später ging es noch in einen Club, da dort nicht alle in Verkleidung waren, bin ich froh gewesen das mein Outfit eher unauffällig war. (Seitdem ich in der 5. Klasse als Einzige an Fasching im Kostüm in die Schule kam, begleitet mich die Panik, dass mir dies noch einmal passiert…. :D)

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Print this pageEmail this to someone
4 Comments

Finnischer Freitag: Bücher über Finnland II

Nun geht es in die zweite Runde zu Büchern über Finnland, letzte Woche habe ich schon zwei Bücher vorgestellt. Und heute stelle ich euch (mit ein wenig Unterstützung) weitere Bücher vor:
“Finnen von Sinnen” von Wolfram Eilenberger und “die spinnen, die Finnen” von Dieter Hermann Schmitz.

Mit dem Buch von D.H. Schmitz soll es los gehen, allerdings werde ich persönlich nichts zu dem Buch sagen können, denn ich habe es (noch) nicht gelesen. Aber die liebe Katta hat dies getan und ausführlich beschrieben. Hier geht es zur Buchbesprechung:
“Die spinnen, die Finnen” vorgestellt von Katta

Weiter geht es mit dem zweiten Buch:
Ich muss sagen, mit uneingeschränkter Begeisterung kann ich dieses Buch nicht empfehlen. Es war leider nicht so lustig wie erwartet und hätte ich keine Finnischkenntnisse, wäre ich an einigen Stellen ganz schön aufgeschmissen gewesen. Denn einige Wörter sind gar nicht übersetzt, was sicherlich ein Minuspunkt für alle ist, die kein Finnisch verstehen.

Jedenfalls finde ich, hat der Autor, meiner Meinung nach “die Finnen” nicht immer so gut getroffen, was vielleicht auch daran liegen mag, dass er seine Erfahrungen sehr auf die Familie und Herkunft seiner Frau bezieht. So beschreibt er einige Dinge von denen ich noch nie gehört habe und als ich in meinem finnischen Umfeld rumfragte erntete ich erst große Augen und dann Gelächter…

Jedoch denke ich, dass beide Bücher (sofern ich das erste Buch beurteilen kann, doch da vertraue ich Kattas eigenen Erfahrungen) interessant sind für die jenigen, die schon einmal in Finnland waren. Als gute Einstiegslektüre(n) möchte ich gerne noch einmal auf die vorgestellten Bücher von Roman Schatz verweisen.

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Print this pageEmail this to someone
4 Comments

Finnischer Freitag: Bücher über Finnland I

Schon länger habe ich geplant eine kleine Reihe zu Büchern über Finnland und von finnischen Autoren zu beginnen. Und nun geht´s los! Vor einiger Zeit hatte ich übrigens schon einen Krimi von Matti Joensuu vorgestellt.

Starten möchte ich mit zwei Büchern von Roman Schatz, der Ende der 1980er Jahre nach Helsinki kam. In Berlin verliebte er sich in eine Finnin und folgte ihr in den hohen Norden und wohnt bis heute in Helsinki. Er ist wahrscheinlich in Finnland bekannter als in Deutschland und zudem noch sehr beliebt. Er schreibt Deutschlehrbücher, arbeitete für das Fernsehen, Radio und schreibt Bücher über Finnland und das Leben als Deutscher hier. Was ich an seinen Büchern wirklich schätze ist die Authenzität, ich finde vieles aus meinem eigenen Alltag wieder und man merkt, dass Schatz weiß wovon er schreibt!

“From Finland with love”
Das Buch ist zweisprachig, einmal auf Englisch, nach dem Wenden kann bzw. könnte 😉 man es auf Finnisch lesen. Es ist in kleine Kolumnen zu verschiedenen Themen unterteilt, wie zum Beispiel “der finnische Winter” oder “Trinken mit Finnen”. Die Kapitel sind mit lustigen und passenden Bildern illustriert und am Ende gibt es noch zehn wichtige Ratschläge für das Leben in Finnland. Ein wirklich unterhaltsames Buch, das einem viele Eigenarten der Finnen näherbringt.

“Gebrauchsanweisung für Finnland”
Dieses Buch ist wie das erste nicht minder lustig, Roman Schatz hat, meiner Meinung nach einen sehr feinen und angenehmen Humor. Und oft habe ich gedacht: “wie er mir doch aus der Seele spricht”.

Zudem ist diese “Gebrauchsanweisung” echt informativ, kein Thema wird ausgelassen, so lernt man etwas über die finnische Geschichte, die Sprache und natürlich auch das gängige Thema Sauna wird beleuchtet. (Ginge glaub ich gar nicht ohne…) Aber auch Kurioses wie die (bis jetzt) einzige finnische Miss Universum von 1952 wird nicht ausgelassen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, es ist ein Pluspunkt dieses Ergeignis (und andere der finnischen Geschichte) zu kennen. Finnen freuen sich, wenn man Interesse zeigt und etwas über sie und ihre Geschichte weiß.
Dieses Buch empfehle ich uneingeschränkt allen, die sich für Finnland interessieren und allen, die vielleicht erst beginnen möchten sich zu interessieren. Wer vorher nichts über Finnland wusste, wird nach diesem Buch um einiges schlauer sein!

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Print this pageEmail this to someone