Ofenfeta-Pasta, der Rezepthit aus Finnland

Kennt ihr schon DAS Rezept, welches Herzen in Finnland und ganz besonders finnische Öfen derzeit warm werden lässt? Ich verrate es euch, es ist die überaus leckere Ofenfeta-Pasta. Sie ist schnell zubereitet, ihr braucht nur sieben Zutaten, eine kurze Vorbereitung und den Rest erledigt euer Ofen. Ich zeige euch, wie die Ofenfeta-Pasta geht. 

Bevor es die Zutatenliste gibt, möchte ich die Geschichte hinter dem Rezept teilen. Anfang Februar veröffentlichte Jenni in ihrem Food Blog „Liemessä” die Anleitung für ihre Ofenfeta-Pasta. Schnell war das Rezept, im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. So sehr, dass der in Jennis Blogpost genannte Feta in vielen Supermärkten sogar ausverkauft war und der Umsatz des Produktes um 100% stieg!

Für alle, die Finnisch können geht es hier zum Originalrezept, für alle anderen habe ich eine deutsche Version verfasst. Die Feta-Tomaten Kombination ist ein schnelles und leckeres Essen, dass definitiv über Finnlands Grenzen hinaus bekannt werden muss!

Zutaten für Ofenfeta-Pasta (für zwei Personen)

  • 250 g Spaghetti (oder Pasta nach Wahl),
  • 200 g Fetakäse,
  • 100 ml Olivenöl,
  • eine halbe Chilischote,
  • zwei Schälchen Kirschtomaten,
  • Pfeffer und eine Prise Salz.
  • Wenn gewünscht Basilikum als Deko.

Mein Tipp: Verwendet ruhig eineinhalb oder gar zwei Schälchen Tomaten. Ich habe mich mit einem Schälchen ans Originalrezept gehalten und es waren eindeutig zu wenig Tomaten. In der Schale, die ich kaufte waren gut 200 g Tomaten drinnen, am Ende gilt aber, je mehr Tomaten desto besser!

Feta bekam ich im Supermarkt nur in 150 g Päckchen, doch die insgesamt 300 g füllten meine Aufflaufform perfekt aus.

So wird´s gemacht

Die Zubereitung ist wirklich kinderleicht, die Pasta wie gewohnt kochen. Der Ofen wird auf 200 Grad vorgeheizt.

Eine Auflaufform mit dem Olivenöl befüllen, jetzt kommt der Feta dazu. Es folgen die Tomaten, diese werden im Olivenöl gewendet. Damit der Feta auch genug von dem Öl abbekommt, könnt ihr diesen mit einem Pinsel bestreichen. Als nächstes hackt ihr den Chili klein und streut ihn über den Feta drüber. (Ich mag keinen Chili und habe stattdessen Knoblauch genommen, eine gute Wahl!)

Wenn die Tomaten und der Feta reichlich im Öl getränkt sind, wird Salz und Pfeffer drauf gestreut. Die Auflaufform kommt für 15 Minuten bei 200 Grad in den Ofen, danach bitte die Temperatur auf 225 Grad erhöhen und die Grillfunktion anstellen. Die Auflaufform wird nochmal für zehn Minuten auf die höchste Schiene geschoben. Ganz wichtig ist es den Feta und die Tomaten zu beobachten, jeder Ofen ist anders und mein Essen war schon nach fünf Minuten fertig gegrillt.

Ab auf den Tisch

Am besten wird die Pasta und der Ofenfeta zusammen in der Auflaufform vermengt, so vermischt sich alles gut. (Das ist weniger fotogen, wie ich finde…) Und schon ist dieses leckere und wirklich leichte Rezept fertig.

Mein Highlight waren definitiv die Tomaten, die durch das Grillen im Olivenöl richtig schön saftig wurden. Und auch die Einfachheit der Zubereitung ist genau nach meinem Geschmack, weshalb es die Ofenfetapasta bald wieder geben wird.

Ich freue mich über einen Kommentar von dir.