2 Comments

Mustikkapiirakka – Rezept für finnischen Blaubeerkuchen

Es startet die Blaubeersaison in Finnland und somit Zeit einen Mustikkapiirakka zu backen, so heißt Blaubeerkuchen auf Finnisch. Ein richtig typisch finnischer Kuchen. Ich würde fast sagen dieser Blaubeerkuchen ist eines DER finnischen Backrezepte. Ich mag an ihm besonders, dass er so einfach geht… 😉 Hier bekommst du das Rezept, probiere ihn unbedingt mal aus.

Mustikkapiirakka Rezept für finnischen Blaubeerkuchen

Kein Sommer ohne Mustikkapiirakka 

In Finnland beginnt Mitte Juli die Blaubeersaison. Überall in den Wäldern wo man sie findet darf man sie auch pflücken. Ausgenommen sind Privatgrundstücke und Naturschutzgebiete! Für diesen Kuchen eignen sich natürlich genauso gut Tiefkühlbeeren. Gerade, wenn man den Kuchen außerhalb der Saison backen möchte. 🙂

Und genau genommen handelt es sich bei den finnischen Blaubeeren um Heidelbeeren. Im finnischen Sprachgebrauch sind die kleinen blauen Beeren jedoch Blaubeeren. Die „mustikka” sind nämlich kleiner als die Blaubeeren, die ich aus Deutschland kenne. Die großen Beeren werden hier als „Buschblaubeeren” verkauft und kommen aus dem Ausland. Auf dem Bild ist die Blaubeerernte (oder halt Heidelbeerenernte) von J. zu sehen. Es ist ein älteres Bild, als er mal vor Jahren mit einem Freund einen Tag im Wald sammeln war.

mustikkapiirakka
Ob Blaubeere oder Heidelbeere, Hauptsache lecker

So wird der Mustikkapiirakka gemacht:

Zutaten für den Teig:

  • 150g Butter,
  • 100g Zucker,
  • 1 Ei,
  • 300g Mehl,
  • 1TL Backpulver
  • und 50g Zucker.

Alle Zutaten werden vermischt (mit einem Knethaken) und der Teig wird in eine gefettete Kuchenform gegeben. Gleichmäßig in der Kuchenform verteilen.

Am besten eignet sich eine flache Form, wie eine Tarte Kuchenform, welche ich gerne für diesen Kuchen wähle.

Zutaten Belag:

  •  200g Kermaviili*,
  • 1 Ei,
  • 1 TL Vanillezucker,
  • 30 g Zucker,
  • 250 g Blaubeeren.

*Kermaviili ist neben den Blaubeeren DIE Zutat. Und was ist das? In Deutschland gibt es das nicht nicht. Kermaviili ist mit Sauermilch oder saurer Sahne zu vergleichen. Als Ersatz würde ich deshalb saure Sahne oder auch Schmand empfehlen.

Mustikkapiirakka Rezept für finnischen Blaubeerkuchen
Der Kuchen schmeckt auch gut mit Sahne oder Vanilleeis.

Alle Zutaten werden wieder vermischt und auf den Kuchenteig gegeben. Der Kuchen, beziehungsweise der Belag geht beim Backen etwas auf. Deshalb ist es wichtig, nicht zu viel Blaubeermasse auf den Boden zu geben. Gut ein halber Zentimeter muss eingerechnet werden, die der Kuchen hochgehen wird.

Zum Schluss kommt der Kuchen für 30 Minuten in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen. Der Boden sollte eher „crunchy” sein, deshalb kannst du den Kuchen ruhig noch für fünf Minuten Nachwärme im Ofen lassen.

Das klingt einfach oder? Also Blaubeeren pflücken (kaufen auch erlaubt) und los backen.

Sommerliche Grüße und bis bald,

Lara

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Print this pageEmail this to someone

2 Comments

  1. Da jetzt die Blaubeerzeit angebrochen ist, war ich auf der Suche nach einem Rezept für Blaubeerkuchen. Gestern habe ich nämlich zusammen mit meiner Tochter Blaubeeren gepflückt (auf einer Farm und gegen Bezahlung, dafür mussten wir uns nicht bücken, weil sie an hohen Sträuchern hingen ;))
    Nun wird es Zeit, sie zu verarbeiten. Besten Dank für dein Rezept! Muss ich ausprobieren!
    LG Anne

    1. Das klingt praktisch, denn Blaubeeren pflücken ist sonst eher etwas mühselig… 😉 Ich hoffe der Kuchen schmeckt, wenn ihr die Blaubeeren nicht vorher schon aufgegessen habt. 😉
      Liebe Grüße,
      Lara

Ich freue mich über einen Kommentar von dir.