Mein Monatsrückblick – Oktober 2017

Bevor der November richtig in Fahrt kommt, gibt es meinen Rückblick auf den Oktober. In Deutschland ein Monat voller Feiertage. In Finnland war es (wie meist) ein feiertagsfreier Tag.

Dafür gab es den ersten Schnee und ich war den ganzen Monat gesund. Ich hatte zwar etwas mit Husten zu kämpfen, troztdem schien meine Pechsträhne vom September (zwei Erkältungen in knapp drei Wochen) nicht weiter anzuhalten. Da zählt Husten nicht wirklich. Auf der Arbeit war es ein wirklich beschäftigter Monat, es stehen die Elterngespräche des Herbstes an.

Ein paar Einblicke in den Oktober siehst du hier. Und wie war dein Monat?

Ausgemistet, ab zum Sozialkaufhaus!

J. und ich machten zum bestimmt vierten Mal die Ausmistchallenge. Es war das erste Mal, dass ich aufgab und er gewann. Sonst gab es einen Gleichstand oder ich konnte mich von mehr Dingen trennen und war die Gewinnerin. J. schaffte acht volle Tage und mistete 36 Dinge aus. Ich beendete den siebten  komplettTag und schaffte 32 Dinge. 68 Sachen weniger in unserem Haushalt, diese Leistung zählt!

Eines Abends wünschte A. sich in seinem Zimmer Abendbrot zu essen.

Leckerstes Essen:

Das war ganz klar das Baklava und das Börek aus dem türkischen Supermarkt, der bei uns in der Nähe neu aufgemacht hat. Ungelogen, als ich die Neueröffnung entdeckte habe ich fast vor Freude geweint. Endlich ein Teil der türkischen Leckereien, die ich aus Deutschland sehr vermissen. „Finnischer” Döner ist leider ein Graus, was auch viel an den Erwartungen und Geschmäckern der Kundschaft liegt, wir mir mal jemand in einem einem Kebabrestaurant erzählte.

Gelesen und geklickt:

  • Im Hebammenblog geht es um die schlimme(r werdende) Situation der Geburtshilfe in Deutschland.
  • Mit Interesse verfolge ich die erste Zeit von Katja, die kürzlich mit ihrer Familie in die USA gezogen ist.
  • Das Herbstsuchbild für den Wald bei Munchkins Happyplace ist eine absolute Empfehlung!

Top 3 Momente im Oktober:

  • Depeche Mode Tickets für J. und mich.
  • Elterngespräch in A´s Kindergarten, wir bekamen viel positives Feedback, das hören Eltern ja immer gerne.
  • Viele positive Fortschritte „meiner Kinder” auf der Arbeit.

Das war nicht so schön:

Teilweise war es sehr stressig auf der Arbeit und viel zu tun, dass ich wenig Verschnaufpausen hatte.  Der Schnee hätte ruhig bleiben können. Er kam, taute an, fror wieder fest. Das ist teilweisig sehr eisig gewesen und ich bin einige Tage zu Fuß oder mit dem Bus zur Arbeit.

Instagram im Oktober:

Oktober 2017 Rückblick
Schwer zu erahnen, es war herbstlich.

Im Blog:

Der November

Dieser Monat soll für mich schon im Zeichen von Weihnachten stehen. Ich hoffe ich kann alle Weihnachtsgeschenke einkaufen oder bestellen. Natürlich werde ich die Deko und die Weihnachtsmusik aus dem Keller holen. Doch bevor es in die besinnliche Jahreszeit startet, stehen zwei Laternenumzüge an. Dann ist Schluss mit dem Herbstprogramm und es darf weihnachtlich werden.

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Print this pageEmail this to someone

Ich freue mich über einen Kommentar von dir.