2 Comments

Mein Jahr 2014

Da bin ich wieder, beziehungsweise noch… Es kommt eben immer anders als man denkt, auch wenn wir schon seit Wochen in den Startlöchern sitzen. Ich denke diese Lektion zum Thema Planen und vorallem sich in Geduld üben tut mir ziemlich gut. Mit einem Kind ändert sich nun mal alles!
So nutze ich die Zeit um noch einen kurzen Jahresrückblick zu tippen.

Wieder ist ein Jahr um und dieses Jahr war natürlich ein ganz Besonderes! Wenn ich zurückblicke finde ich, dass es ein ziemlich langes Jahr war. Das meine ich nicht negativ, doch es ist eben einiges passiert, dass ich mich wundere was alles in 365 Tagen passieren kann…

Ein Highlight war natürlich unser Urlaub nach Mallorca, der letzte Urlaub zu zweit!
Zwei große Themen haben das Jahr 2014 klar dominiert, natürlich meine Schwangerschaft und mein Umzug zurück nach Espoo.
Es war ja eigentlich geplant, dass ich für 2 Jahre nach Jyväskylä ziehe. Doch kam es eben auch hier anders als geplant. Ich bin sehr froh, wieder mit meinem Freund zusammen zu wohnen!
Der Umzug hatte sich über einige Wochen hingezogen, da wir zwei Haushalte zu einem zusammenfügen mussten. Es war teilweise schon nervig und anstrengend! Besonders, weil ich im Spätsommer viel zwischen Jyväskylä und Espoo gependelt bin. Doch den Herbst konnten wir schon in unserer neuen Wohnung genießen und Schritt für Schritt alles babyfertig machen.

Meine Schwangerschaft war natürlich DAS dominierende Thema dieses Jahres! Ich muss sagen, ich hatte echt Glück und keine Probleme, sodass ich diese Zeit sehr entspannt genießen konnte. Trotzdem bin ich jetzt mehr als reif, meinen Körper wieder für mich zu haben und vorallem wieder auf dem Rücken schlafen zu können!

Ein Grund warum, ich den Umzug schon deutlich früher als geplant machen konnte war, dass ich im Frühjahr viele Kurse an der Uni abschließen konnte. So war das erste halbe Jahr sehr vom Studium dominiert.
Im Herbst blieben kaum Kurse übrig und ich musste nur wenige Tage in Jyväskylä anwesend sein.

Mein Plan war die Masterarbeit soweit es geht fertig zu bekommen bevor das Baby kommt. Was ich einigermaßen geschafft habe…
Im Sommer wollte ich ein großes Stück vorankommen, was mir teilweise gelang… Leider bin ich am Statistikteil ziemlich hängen geblieben und habe erst zu spät die Hilfe bekommen (& gesucht) die mir schon viele Wochen vorher geholfen hätte…

Im Spätherbst habe ich meinen “Mutterurlaub” begonnen, als Studentin gibt es da ja keine festen Regeln. Im Frühjahr bleibt mir noch einiges für die Masterarbeit zu tun. Ich bin gespannt wie das wird und inwieweit ich dazu kommen werde…

Jetzt bleibt mir nur euch einen guten Rutsch zu wünschen!
Beim nächsten Mal, meld ich mich dann wirklich mit Baby zurück! 😉

Umzug meiner Sachen aus Jyväskylä

Schwangerschaftswoche 37

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Print this pageEmail this to someone

2 Comments

  1. Liebe Lara,

    ich habe seit längerem wieder einmal auf deinem Blog vorbeigeschaut, als ich auf Instagram gesehen habe, dass du schwanger bist. Ich finde es toll, wie entspannt du die Schwangerschaft zu durchleben scheinst und den Dingen ihren natürlichen Lauf lässt. Auch finde ich schön, dass du auf die Geschlechtsidentität des Kindes und die damit einhergehende Rosa- vs. Hellblau-Hysterie nicht so viel gibst – ein Kind ist ein Kind, Hauptsache gesund! Und es ist noch kein Kind an einem geschlechtsneutral-farbigen Strampler gestorben 😉

    Ich wünsche dir noch viel Durchhaltevermögen für den Endspurt und eine schöne Zeit zu Dritt!

    Liebe Grüße aus Wien,
    Annika

Ich freue mich über einen Kommentar von dir.