3 Comments

Liederbeutel – mit diesen Ideen einfach selber gestalten


Liederbeutel

Der Liederbeutel – Singspaß für alle

Ganz klar, ein Liederbeutel sollte in jedem Haushalt mit Kind(ern)* zu finden sein! Wenn du nicht weißt, wovon ich rede, wirst du es hier herausfinden. Zusätzlich zur Erklärung was es mit dem Liederbeutel auf sich hat, stelle ich einige Ideen vor, wie du selber einen Beutel zusammenstellen kannst.

Ein Liederbeutel ist sozusagen ein Liederbuch in 4D, ein toller Mitmach- und vor allem Mitsingspaß für Kinder jeden Alters. Es ist ein Beutel gefüllt mit Gegenständen, repräsentativ für die Lieder. Wer mag, kann sich als Gedächtnisstütze die Texte der Lieder auf Kärtchen schreiben. Mehr “Zutaten” brauchst du für dein individuelles Liederbuch nicht.

Wer hat´s erfunden?

Das weiß ich leider nicht. Eventuell war es jemand in Finnland, denn hier sind die Liederbeutel (= “laulupussi” oder “lorupussi” für Reimbeutel) sehr beliebt. Zu Hause, in Singgruppen und natürlich in Kindergärten, jeder kennt sie. Achso, kurze Sprachkunde am Rande, das finnische Wort “pussi” steht für Beutel. 😉

Fragt man Google nach dem Liederbeutel, kommt als Antwort: “Meintest du Lederbeutel?“ Daraus schließe ich, dass sich im deutschsprachigen Raum diese Erfindung niemand zuschreiben kann…

*Natürlich kann man genauso eine “Erwachsenenversion” für den nächsten Partyabend gestalten. Sollte dies jemand tun, bitte ich um Beweisbilder. 😉

Liederbeutel

Daheim, im Auto, im Kindergarten…

Der Liederbeutel ist perfekt für zu Hause, unterwegs oder wenn man beruflich mit Kindern arbeitet. Es ist eine schöne Möglichkeit Singen spielerischer und aufregender zu gestalten. Niemand weiß welches Lied als erstes / nächstes gesungen wird…

Alle dürfen mal in den Beutel greifen

Die Kinder dürfen reihum einen Gegenstand aus dem Liederbeutel ziehen. Der Gegenstand wird vom Kind oder der Gruppe einem Lied zugeordnet. Anschließend wird gemeinsam das Lied gesungen oder der Reim aufgesagt. Danach ist das nächste Kind an der Reihe.

Gestaltung

Wie der Beutel am Ende aussieht, ist eine individuelle Entscheidung. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ich habe das kleine Täschchen vom Adventskalender genommen. Ein paar Tipps zur Liederauswahl folgen weiter unten.

Das Praktische, man kann die Gegenstände jederzeit austauschen, sie z.Bsp. jahreszeitlich abstimmen (s.u. Schneeflocke) oder die Dinge nach einer Weile mit einem neuen Lied besetzen.

Liederbeutel

Liederauswahl

Wie viele und welche Lieder man wählt hängt deutlich vom Alter der Kinder/ des Kindes ab. Ich habe eher kürzere Lieder gewählt. Die meisten kennt A. aus unserer “deutschsprachigen Singgruppe”, es sind viele Mitmach- und Bewegungslieder.

Manche Kinder überfordert vielleicht ein voller Beutel, anderen ist eine kleine Auswahl zu langweilig. Du kennst dein/e Kind/Kinder und den Liedergeschmack am besten.

Gerade mit kleineren Kindern lohnt es sich die gleichen Lieder eine Weile zu singen, sie mögen die Wiederholung. Sie können die Lieder besser kennenlernen und vor allem gibt es ihnen Sicherheit, wenn sie die Lieder wiedererkennen.

Gemeinsam singen

Seitdem wir einen eigenen Liederbeutel zu Hause haben ist er der Hit bei A. Er bringt ihn oft an und ratzfatz ist eine halbe Stunde mit Singen vergangen. Es ist eine schöne Beschäftigung für zu Hause und eine fröhliche Abwechslung gerade für verregnete, dunkle Winternachmittage. Oder um eine lange Zugfahrt zu überbrücken, die Mitreisenden werden sich freuen… 😉

Es ist ein aktiveres Singen als mit einem Liederbuch. Kinder finden das Herausziehen der Liedergegenstände aufregend. Wird in einer Gruppe gesungen gibt es die Möglichkeit zu verstehen, dass alle einmal dran sind. Manchmal muss man eben warten, bis man (wieder) an der Reihe ist.

Zusätzlich sind das Erkunden und Benennen der Gegenstände für Babys und Kleinkinder tolle Übungen zum Lernen von Wörtern und Ertasten verschiedener Formen. Weshalb gerade bei der ersten “Benutzung” der Fokus eher auf dem Kennenlernen des Beutelinhalts liegen sollte.

Liederbeutel

Ideen zur Gestaltung 

LiederbeutelLiederbeutel

Liederbeutel

Hier gibt es einen Einblick in unseren Liederbeutel und Ideen zur Auswahl der Gegenstände und Lieder. Ich bin mir sicher, du hast zu Hause einiges an Krimskrams rumfliegen, das auf Einsatz wartet.

Es sind derzeit zehn Lieder in unserem Säckchen vertreten. Manchmal nehme ich zwei oder drei heraus, wenn ich merke, dass A. zu viele überfordern würden. Seine (+ meine) Lieblinge lasse ich aber drinnen. 😉

Toll eignen sich Duplosteine aller Art. Das blaue Männchen steht für die “zehn Zappelmännchen”, könnte genauso einen Matrose oder einen Maler darstellen…

Auf den Innenseiten der Deckeln von Babygläschen kann man wunderbar ein Bild malen oder kleben, mit Folie geschützt, werden sie haltbarer.

Genauso kann man als Beispiel auch kleine Kärtchen bemalen.

Eine finnische Version des Beutels habe ich bei J. schon in Auftrag gegeben… 😉

Welches Lied darf deiner Meinung nach in keinem Beutel fehlen? Oder hast du schon einen Liederbeutel? Wenn nicht, sollte sich dies spätestens jetzt ändern!

Bis bald und viele Grüße aus Finnland,

Lara


P.S. Mein Blog ist neuerdings bei Facebook zu finden. Dort poste ich neben meinen aktuellen Blogartikeln, Neuigkeiten aus Finnland oder teile andere interessante Artikel rund um Familie, in Finnland oder anderswo. Ich freue mich über ein “Like”. 🙂

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Print this pageEmail this to someone

3 Comments

  1. Klingt nach ner lustigen Idee! Sollte ich mir mal zulegen, wenn die Dame größer ist. Im Moment ist es so, dass wir viele Lieder haben, in denen Tiere vorkommen. Wenn ich die dann irgendwo sehe (Buch, auf Kleidung, etc) stimme ich das ihr bekannte lied an. Ob sie dass mit den knapp 8 Monaten schon versteht weiß ich nicht, aber Hauptsache wir haben Spaß 🙂
    Liebe Grüße
    Betti

    1. Ganz genau, mit Singen kann man nie etwas falsch machen. Und gerade das Erkunden und Tasten von Gegenständen ist ja schon spannend genug. 🙂
      LG,
      Lara

Ich freue mich über einen Kommentar von dir.