Finnischer Freitag: Sima – mit diesem Rezept einfach selber machen

Sima - finnisches Getränk zum 1. Mai

In Finnland gibt es zu vielen Festen ein spezielles Gebäck oder Getränk. Die “Laskiaispulla” zu Fastnacht oder “Runeberg Törtchen” im Februar. Zum Maifeiertag “Vappu” trinken viele Finnen Sima. Sima ist eine abgewandelte Version von Met, statt mit Honig wird sie mit (viel) Zucker gemacht. Mein Vater würde es “Bolchenwasser” nennen.
Sima, die es um den 1. Mai überall zu kaufen gibt schmeckte mir nie wirklich, wurde sie mir angeboten, habe ich sie getrunken. Selber gekauft habe ich sie mir jedoch nie. Vor zwei Wochen habe ich selbstgemachte Sima auf einem Flohmarkt getrunken und sie schmeckte herrlich. Deshalb beschloss ich mich selber daran zu wagen und Sima zu “brauen”.
Wie unschwer am Datum zu erkennen, der 1. Mai ist schon einige Tage vergangen. Mein erster Versuch ging ziemlich in die Hose, ich habe es jetzt noch einmal mit einem anderen Rezept versucht und das Getränk ist super lecker geworden.

Simas Geschmack finde ich schwer zu beschreiben, als ich sie zum ersten Mal trank kam mir der österreichische “Almdudler” in den Sinne. Ich denke das passt einigermaßen, nur zitroniger. Mit dem richtigen Rezept (siehe unten) ist Sima einfach gemacht, man muss ihr nur Zeit geben gut zu wrden. Ich finde sie eignet sich hervorragend für Sommerparties. Seitdem ich selbstgemachte Sima kennengelernt habe, hat sich meine Meinung geändert und ich finde es viel zu schade hausgemachte Sima nur am 1. Mai zu trinken.

Sima wird mit Hefe gemacht und muss erst gären, weshalb ein minimaler Alkhoholgehalt entsteht. Aus diesem Grund würde ich das Getränk keinen Kindern anbieten, zudem ist Zuckerwasser eh kein Getränk für Kinder. 😉

Sima - finnisches Getränk zum 1. Mai


Die Zutatenliste ist ziemlich simpel. Ich habe 2 L angesetzt, man kann die Zutaten natürlich beliebig hochrechnen.

2 Liter Wasser
Saft aus 1 Zitrone
125 g Zucker
125 g Farinzucker
frische Hefe
(ein mini – erbsengroßes Stück reicht)
Rosinen

gut verschließbare Flaschen

1. Die Hälfte des Wasser aufkochen, dann den Zucker hinzufügen.

2. Als nächstes den Rest Wasser und den Zitronensaft in den Topf schütten.

3. Auf Handwärme abkühlen lassen.

4. Das Stück Hefe in ganz wenig Wasser aufweichen lassen und zum Rest mischen.

5. Die Flüßigkeit im Topf bei Zimmertemperatur einen Tag gären lassen.

6. Am nächsten Tag den Boden der Flaschen mit 1 TL Rosinen (oder nach Belieben mehr) befüllen und die Sima einfüllen, gut verschließen.

Die Sima ist fertig, wenn sich die Rosinen vom Boden lösen, dies kann 2 – 3 Tage dauern. Ich habe die Sima vor dem Einfüllen in die Flaschen fast 1,5 Tage stehen gehabt. Die Rosinen kamen schon nach einem Tag nach oben.
Die fertige Sima immer kühl stellen, sie hält sich etwa eine Woche. Kippis! Prost, wie die Finnen sagen.

Sima - finnisches Getränk zum 1. Mai
Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Print this pageEmail this to someone

Ich freue mich über einen Kommentar von dir.