1 Comment

Finnischer Freitag: Pyttipannu – Rezept für die Pyttipfanne

Pyttipannu - ein finnisches Rezept

Letztes Wochenende haben wir wieder ein in Finnland beliebtes Gericht gegessen, “Pyttipannu” (=Pyttipfanne). Ursprünglich war es ein Resteessen oder “arme Leute Essen”. Doch das war früher, heute wird dieser Mahlzeit mehr Respekt entgegen gebracht.

Ich kenne es aus der Mensa und dem Kindergarten, selber gemacht haben wir es erst vor ein paar Monaten. Und seitdem essen wir es regelmäßig mit Begeisterung.

Einfach und flexibel

Was mir an dem Gericht gefällt, es ist ziemlich simpel und die Zutaten sind sehr flexibel. Je nach Geschmack und Laune oder welche “Reste” vorrätig sind kann man die “Pyttipfanne” gestalten.

Die Hauptzutaten sollte man aber beachten: Kartoffeln, (vegetarische) Würstchen und Zwiebeln. Weiteres Gemüse kann nach Belieben gewählt oder ganz weggelassen werden. Wir haben es zum Beispiel mal mit Paprika gekocht, letzte Woche wählten wir Möhren und Steckrüben.

Viele (Finnen) essen es mit Spiegeleiern und auch Ketchup schmeckt dazu. Der gehört inoffiziell einfach dazu und steht in Mensen und Kantine dabei.

Vielleicht habt ihr das Gericht schon mal bei Ikea entdeckt, dort wird oder wurde “Pyttipannu” angeboten. Und es ähnelt natürlich den altbekannten Bratkartoffeln.

Pyttipannu - ein finnisches Rezept

 

So wird die Pyttipannu gemacht

Zutaten:

(Die Mengenangabe ist schwierig, im Endeffekt kann man so viel nehmen, wie man Esser am Tisch hat. Diese Angaben orientieren sich an uns: 2,5 Esser.)

  • 10 mittelgroße Kartoffeln
  • Gemüse (hier 4 Möhren und 1/2 Steckrübe)
  • 2 Zwiebeln
  • Fleischwurst nach Belieben
  • Wem es nicht fleischig genug ist, kann noch Speck oder Schinken dazu braten. (Oder eine vegane/vegetarische Alternative wählen!)

Zubereitung:

1. Kartoffeln, Gemüse und Wurst würfeln.

2. Kartoffeln und Gemüse etwas vorkochen, es muss nicht ganz gar werden. Das kann zum Beispiel morgens oder am Abend vorher schon gemacht werden.

3. Zwiebeln klein schneiden und in einer Pfanne anbraten, die Wurst dazu geben.

4. Das (vorgekochte) Gemüse in einer zweiten Pfanne von allen Seiten anbraten. Anschließend Gemüse und Wurst in die andere, am besten größere Pfanne geben.

5. Würzen mit Salz, Pfeffer und Petersilie. Mit oder ohne Ketchup servieren. 😉

Pyttipannu - ein finnisches Rezept
Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Print this pageEmail this to someone

1 Comment

  1. Mit Pflicht-Ketchup und Ei erinnert mich das etwas an sowas wie den deutschen "Bauernschmaus" oder "Bauernpfanne". Alles rein und man soll gut satt werden. Mag ich 🙂 Ich esse übrigens kein Ketchup dazu.

Ich freue mich über einen Kommentar von dir.