3 Comments

Farbenbad – Farben mit allen Sinnen kennenlernen

Farbenbad - Farben mit allen Sinnen kennenlernen
Thema Grün

Letzten Herbst habe ich mit A. einen Kurs bei der Volkshochschule besucht, direkt übersetzt hieß dieser “Farbenbad”. Auf Finnisch heißt es übrigens “värikylpy” und wer, wie ich das Ä auch mal eher wie ein E ausspricht, erzählt ungewollt von einem Blutbad (“Verikylpy”), also Vorsicht!

Es war eine tolle Erfahrung, die man wunderbar daheim nachmachen kann. Mehr dazu am Ende.

Farbenlehre statt Pekip

In Finnland gibt es keine Pekip o.ä. Kurse, dafür diese Kurse zum Kennenlernen der Farben. A. war zu Beginn zehn Monate und der Kurs war für Babies im Alter von vier bis elf Monaten ausgeschrieben. Der Kurs umfasste fünf Termine bei denen eine oder zwei Farben näher kennengelernt wurden. In unserem Kurs waren wir acht Mütter plus Babies, eine angenehme Größe. Angeleitet wurden wir von einer Kunstlehrerin. 

Zu Beginn jeder Stunde sind wir mit den Babies in eine Ecke wo verschiedene Gegenstände der aktuellen Farbe zum Erkunden lagen. Danach ging es auf eine große Plastikplane und wir bekamen etwas Pappe und Farbe zum “Malen”. Diese Farben waren alle aus essbaren Materialien.

Meiner Meinung nach war A. fast zu alt für den Kurs, da er die meiste Zeit umher krabbeln wollte und die Steckdosen im Raum ihn mehr interessierten. Die jüngeren, unmobilieren Babies waren “konzentrierter” bei der Arbeit. Natürlich habe ich nichts dagegen, wenn er die Umgebung erkundet, mit in Blaubeeren getunkten Händen wollte ich ihn aber ungern den Raum verschönern lassen. 😉

Wir hatten Spaß!

Mir hat der Kurs viel Spaß gemacht und es war eine schöne Erfahrung gemeinsam mit A. viele kleine Kunstwerke zu erschaffen. Sehr passend, dass Weihnachten vor der Tür stand und einige Weihnachtsgeschenke entstanden.

Einige Wochen bevor unser Kurs startete, habe ich ein Gespräch von anderen Müttern, in der Musikstunde belauscht. Sie besuchten den Kurs ein paar Wochen vor unserem. Sie beschwerten sich, dass die Anleiterin bloß sagt: “Hier sind die Farben, macht mal.” Ich weiß nicht was diese Mütter erwarteten? Einen Theoriekurs zur Farblehre? Einen Zeichenkurs für Babies? Ich fand den Kurs eine tolle Abwechslung, gerade im tristen Herbst und eine wunderbare Möglichkeit für A. verschiedene Farben nicht nur in Bilderbüchern sondern richtig mit Haut, Haaren vor allem dem Mund, halt mir allen Sinnen kennenzulernen.

Lust auf Farbe bekommen?

All das kann man natürlich gut zu Hause machen. Zum Beispiel in einem Schwimmbasin oder im Garten. Es ist eben eine Sauerei, weshalb ich froh war, dass das Putzen übernommen wurde. Und ich war definitiv entspannter, als hätten wir mit den Farben bei uns daheim experimentiert. Kleidung die dreckig werden kann für Kind und Erwachsene ist unerlässlich!

Habt ihr schon einmal von so einem Kurs gehört oder ähnliches zu Hause gemacht? Wenn nicht, sind die Tipps wie ihr ein Farbenbad machen könnt, bestimmt sehr hilfreich. 😉 Natürlich haben auch größere Kinder Freude dabei.

Farbenbad - Farben mit allen Sinnen kennenlernen

Das Farbenbad für zu Hause 

Hier einige Ideen zur Herstellung von eigenen, essbaren Farben:

  • Gelb = Kurkuma + Wasser
  • Grün = pürierte Erbsen
  • Schwarz = schwarzer Reis
  • Lila = Blaubeeren, teilweise püriert
  • Rot = Preiselbeeren
  • Weiß = Kokosmilch

Die weißen Flocken, die auf Bild 1 und 2 zu sehen sind, sind Kartoffelstärke. Diese wurde eigentlich zu jedem Farbthema hinzugegeben. Aus einer Mischung dieser Flocken mit Wasser und blauer Lebensmittelfarbe hat sie kleine blaue Klumpen zum Malen hergestellt. (s. Bild 2) Diese Mischung muss über Nacht in Eiswürfelförmchen ins Kühlfach.

Farbenbad - Farben mit allen Sinnen kennenlernen
Beim Thema Rot & Weiß war J. dabei. A. demonstriert noch einmal wie wichtig es ist, nicht die Sonntagskleidung zu tragen.
Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Print this pageEmail this to someone

3 Comments

  1. Hihi, Blutbad/Farbenbad, liegt alles so nah beieinander 😀 So einen Kurs würde ich auch gerne mitmachen, wenn es hier was Vergleichbares gäbe. Und ich ein Kind hätte *haha*

  2. Stell dir vor…ich mach das schon jahrelang in meinen Pekip-Kursen aber trotzdem danke für die Tips zum erweitern. …

Ich freue mich über einen Kommentar von dir.