4 Comments

Beauty empties / aufgebraucht #4

Erst letzten Monat hatte ich einen Kosmetikmord veröffentlicht. Diese Produkte sind auch noch alles vor dem Umzug entleert worden und jetzt komme ich mal dazu sie etwas zu beschreiben. Dieses Mal ist auch ein ziemlicher Vollflopp dabei, den ich nicht wieder kaufen werde.
Dabei sind auch zwei Rimmelprodukte und ich weiß gar nicht ob ich das geträumt habe oder stimmt es, dass Rimmel auf dem deutschen Markt nicht mehr erhältlich ist? In Finnland gibt es die Marke noch normal zu kaufen. Kennt und nutzt ihr vielleicht auch eins der 9 Produkte?

Maybelline Great Lash Mascara:
Kein Nachkaufprodukt. Ich hatte die Mascara in meinen Teenagerzeiten und aus nostalgischen Gründen wollte ich sie mal wieder testen. Das Bürstchen ist sehr klein was ich praktisch finde, da ich mich beim Wimperntuschen oft anmale. 😀 Das Auftragen lief super, aber ich habe bei mir kaum einen Effekt gesehen. Die Wimpern sahen minimal dunkler aus, mehr nicht.

L’oreal One Million Lashes Mascara:
ENDLICH habe ich DIE perfekte Mascara für mich gefunden! Ich werde sie sofort wieder kaufen, habe zurzeit aber noch eine andere in Benutzung. Sie gibt den Wimpern Schwung und Farbe, was mir eigentlich mit das Wichtigste ist, da ich schon ziemlich lange Wimpern habe & eher Farbe als Schwung brauche. Das Bürstchen ist aus kleinen Gummi”borsten”, was das Auftragen für mich vereinfacht.

Rimmel London “airy fairy”:
Den Lippenstift habe ich mal vor Ewigkeiten bei einem Gewinnspiel auf Funnypilgrims YT Kanal gewonnen. 😀 Es ist der erste Lippenstift (neben Pflegestiften), den ich aufgebraucht habe. Sehr schöne dezente Farbe! Perfekt für den Alltag, wenn man eine Mischung aus Nude und leichter Farbe auf den Lippen will. Ich glaube aber, dass der aus dem (finnischen) Sortiment genommen ist?!

Rimmel Recover “ivory”:
Mein absolutes Lieblingsmake-up! Es deckt perfekt, aber ich sehe nicht zugekleistert aus. Durch kleine Glitzerpartikel schaut die Haut viel frischer aus, trotzdem sieht man nicht wie ein glitzernder Twilight Vampir aus. 😉 Leider wurde das Make-up aus dem Sortiment genommen, ich muss mich noch einmal durch das Sortiment testen, vielleicht gibt es eine “Nachfolger”. Diese Tube habe ich zufällig vor 2 Jahren in Riga entdeckt und bin seit dem sehr sparsam genutzt. Auch wenn man Make-up ja eigentlich schneller aufbrauchen sollte. 😉

Nagellackentferner mit Aceton:
Der Nagellack ist nur exemplarisch für Nagellack mit Aceton. Ich hatte ihn mal in Estland gekauft, eigentlich achte ich darauf acetonfreien Nagellackentferner zu kaufen, doch dieser bekommt Glitztlack viel einfacher entfernt. Ich benutzte ihn auch nur dazu, da ich finde dass er die Nägel sehr austrocknet.

Yves Rocher “Cure solutions” Maske:
Diese Gesichtsmaske habe ich mal als Geschenk zu einer Bestellung bekommen. Selber hätte ich sie mir eigentlich nie bestellt, da sie sehr teuer ist. (Zumindest in Finnland) Ich bin jedoch schwer begeistert und werde sie mir wieder kaufen. Ich habe wirklich dass Gefühl, dass sie das Gesicht richtig erfrischt, die Haut fühlt sich weich und erholt an. Ich habe die Maske oft nach dem Peeling genutzt.

Bioderma H2o:
Ein totales Hype-Produkt und ich konnte der Hysterie nicht entgehen. Ich muss aber sagen, dass es bei mir nicht mein komplettes Make-up entfernt hat, erst das 3. Wattepad war nicht mehr braun-schwarz getränkt. Was mir zu teuer war, ich habe meist erst ein Reinigungstuch genutzt und bin dann mit dem Produkt über das Gesicht. Der Preis ist meiner Meinung also überhaupt nicht gerechtfertigt. Für das Geld kann ich mir 10 bessere Entferner kaufen! Ich habe jetzt einen billigeren von Bebe) der viel besser ist!

Nivea Visage Aqua Sensation:
Ich finde es sehr schmierig auf der Haut, man sollte deshalb nur ganz wenig Produkt nehmen, sonst wird es nervig klebrig. Es reinigt aber sehr gut, ich habe es z. Bsp. auch zur Make-up Entfernung genutzt.

Lavera Peeling mit Gingko Jojoba Perlen:
Das habe ich schon längst wieder nachgekauft! Es ist sehr angenehm auf der Haut, ich mag nämlich keine zu “harten” Peelings und es reinigt sehr gut.

ENG:These products were already emptied in late summer, finally I make it to write something about them. The Bioderma product was really hyped in the German “You tube world”. However, it was definitely not worth the money, I don’t remember the actual price, but it was a lot. In my opinion there are better and cheaper options for make-up removal. I really loved the Rimmel Lipstick and Make-up, which is sadly not in the product line any more. 🙁 I’m not even sure if Rimmel products are still sold in Germany. Luckily they are still in Finland, so I should check if the lipstick is still available.

1 Comment

Finnischer Freitag: das amerikanische Mädchen

Werbung, da Marken erkennbar

Ich will von Beginn ehrlich sein, dieses Buch zu lesen war für mich ein K(r)ampf. Trotzdem will ich darüber schreiben, vielleicht deshalb, weil ich unendlich froh bin es endlich durchgelesen zu haben! Diese Freude muss ich einfach teilen. 😉
Ich denke jedoch, dass es in jedem Fall interessant ist etwas über finnische Autoren zu schreiben. Besonders, weil es sehr viele deutsche Übersetzungen von finnischen Büchern gibt, was mich selber immer wieder erfreut. Nur weil mir das Buch nicht gefallen hat, heißt es ja nicht, dass es wem anders nicht gefallen könnte. Vor dem Kauf lohnt sich definitiv eine Leseprobe.

Das Buch habe ich von meinem Freund zu Weihnachten bekommen. Die Autorin des Buches, Monika Fagerholm, ist schwedischsprachige Finnin. Ihre Bücher sind sehr erfolgreich in Finnland. Dieses Buch hat auch schon eine Fortsetzung.
“Das amerikanische Mädchen” spielt in dem Ort wo ich letztes Jahr gearbeitet habe und ich ein Jahr Aupair war. (Was wohl die Kaufanregung für meinen Freund war.)
Als ich den Klappentext des Buches las, habe ich mich auf eine spannende Kriminalgeschichte gefreut. Das war leider nicht der Fall, ich habe die ganze Zeit darauf gewartet, dass die Ermittlungen nun starten. Es geht zwar um den Tod von Eddie, dem “amerikanischen Mädchen”, doch ist die Geschichte kein Krimi im herkömmlichen Sinne. Es geht viel mehr um die verschiedenen Jugendlichen aus Eddies Umfeld. Beim Lesen fehlte mir die ganze Zeit eine klare Erzählweise, die es ermöglicht den Handlungen zu folgen. Die Sätze haben sich teilweise in sich selbst verloren. Nach drei verworrenen Sätzen, hatte ich schon wieder vergessen um was es eigentlich geht. Ein, für mich zu anstrengder Erzählstil, da viele Sätze meist total nichts sagend sind. Es fiel mir sehr schwer der Handlung zu folgen, beziehungsweise überhaupt erst in die Geschichte einzufinden.
Da das Buch sehr erfolgreich war, sehen das wohl nicht alle so wie ich. 😉

4 Comments

Beauty empties / aufgebraucht #3

Es ist mal wieder Zeit, ich habe einige Kosmetik- und Pflegeprodukte aufgebraucht und will meine Meinungen mit euch teilen. In den letzten Wochen kamen hauptsächlich Post zu meinem neuen Wohnort Jyväskylä von mir. Deshalb brauche ich selbst etwas Abwechslung! 😀
Die Produkte habe ich alle schon im Sommer aufgebraucht, deshalb passen einige nicht so ganz in die Jahreszeit. Lasst mich doch wissen, wenn ihr gleiche Produkte benutzt und wie eure Meinungen dazu sind. Die meisten Produkte sind aus Deutschland “importiert”. Ich versuche immer genug Drogerieartikel auf Vorrat zu kaufen und bis zum nächsten Deutschlandbesuch kaum etwas in Finnland kaufen muss. In Finnland gibt es meist nur teure Marken und keine preiswerten (& guten) Produkte wie bei DM und Rossmann.

Sun Ozon Sonnenölspray:
Das Öl habe ich für den Türkei-Urlaub im Mai gekauft und habe es in der letzten Urlaubshälfte benutzt. Der LSF ist nicht hoch genug für unberäunte Haut. Das Öl hat den typischen, tollen Sonnenölgeruch. Das aufsprühen fand ich schwer, besonders für den Rücken oder die hinteren Oberschenkel. Über Kopf gehalten sprüht das Öl nämlich nicht.

Sun Ozon Sonnencreme für Gesicht & Dekolleté:
Mein absoluter Sommerfavorit! Die Creme habe ich auch schon nachgekauft. Ich finde gewöhnliche Sonnencreme oder -milch sehr unangenehm für das Gesicht. Doch diese Creme ist perfekt, ich habe sie den ganzen Sommer anstatt meiner normalen Tagescreme genutzt.

Balea After Sun Intensivkur:
Die Kur habe ich auch für den Urlaub gekauft und mir noch ein paar Mal im Laufe des Sommers nachgekauft. Nach der Anwendung haben sich die Haare weicher angefühlt. Eine besondere Veränderung oder Pflegewirkung habe ich nicht gespürt. Ich denke aber so eine Kur kann den Haaren im Sommer nach viel Sonneneinstrahlung nicht schaden. Neben Sonnenschutz für die Haut sollte man auch nicht die Haare vergessen!

Yves Rocher Selbstbräuner Express-Spray Körper:
Das Spray bräunt gut und gleichmäßig. Ähnlich wie das Sonnenöl ist jedoch das Aufsprühen etwas schwer. Ich habe mir meist Produkt in die Hand gesprüht und es so verteilt.

Dontodent Brushsticks:
Die habe ich schon hier näher beschrieben. Wirklich eine gute und günstigere Alternative zu den kleinen Zwischenraumbürstchen.

Alterra Handcreme Granatapfel:
Ich liebe den Duft und das lässt mich vergessen, dass die Handcreme nicht die beste Pflegewirkung hat. Sie zieht schnell ein und könnte durchaus reichhaltiger sein. Wegen dem Geruch kaufe ich sie trotzdem immer wieder nach.

Welede Regenerations-Öl Granatapfel:
Das kleine Pröbchen hatte ich im Adventskalender, da es nur für ein Bein reichen würde, habe ich es nachts als “Handöl” mit Handschuhen getragen, sozusagen als Handkur. Morgens waren die Hände wunderbar weich. Ich finde die Weleda Körperöle immer total toll, nur leider sind sie auch sehr teuer.

GUM Färbetabletten für die Zähne:
Die habe ich hier auch schon beschrieben. Sie sind in Finnland ziemlich teuer, (gut 10€) deshalb ich will mich nächstes Mal in Deutschland nach einer Alternative umschauen. Hat jemand eine Empfehlung?

Rausch Meerestang Shampoo:
Ich habe lange nach einem guten Shampoo gesucht, dass mich nicht jeden Tag zum Haarewaschen zwingt. Am Ende bin ich in der Apotheke gelandet. Dort wurde mir dieses empfohlen, ich bin sehr begeistert, da meine Haare wirklich nicht mehr so schnell nachfetten. Ich habe mittlerweile auch schon eine neue Flasche.

Balea Lovely Raspberry Duschgel:
Mein absolutes Lieblingsduschgel, ich LIEBE Himbeeren und deshalb liebe ich auch dieses Duschgel und seinen Geruch. Leider war es eine LE und ich habe mir keinen Vorrat angelegt. 🙁

TBS Coconut Duschgel:
Toller Duft! Ich finde TBS Duschgele jedoch ziemlich teuer, weshalb das Duschgel nicht ganz oben auf meiner Kaufliste steht.

5 Comments

The Bling Ring

Montag habe ich den Film “The Bling Ring” im Kino gesehen. In Deutschland kommt er erst im August in die Kinos, merkt ihn euch also ruhig schon! Ich war jedenfalls begeistert, so sehr, dass ich dem Film gleich einen ganzen Blogeintrag schenke. Der Film ist von Sofia Coppola und wer wie ich auf die mädchenhafte Art ihrer Filme (und ihrer Filme im Allgemeinen) steht wird dieser genauso gefallen.

In “The Bling Ring” geht es um eine gut situierte Teenager-Clique, die in Los Angeles lebt. Von dem schnellen und vor allem teuren Lebensstil um sie herum beeindruckt, kommen sie auf die Idee über das Internet, Häuser von Stars und deren Abwesenheit ausfindig zumachen. Sie dringen mehrfach ohne große Probleme in die unbewachten Häuser ein und lassen Designerklamotten, Schmuck und natürlich Geld mitgehen. Im Film kann man deutlich sehen, dass es den Jugendlichen darum geht mithalten zu können und etwas vom teuren Lebensstil von Paris und Co abzubekommen.
Es wurde sogar in Paris´ echtem Haus gedreht. Total irre und irgendwie ist es ja schon der Traum vieler an so einem Ort einmal “shoppen” gehen zu können.

Vor dem Film habe ich selber gar nichts von den Teenagers gehört, die in Häuser von Prominenten eingebrochen sind. Der Film basiert nämlich auf wahren Begebenheiten. Kanntet ihr die Geschichte? Ehrlich gesagt klingt es für mich ziemlich unreal, dass sie einfach in die Häuser von Stars wie Paris Hilton und Orlando Bloom rein marschiert sind. Doch das Sicherheitsgefühl in LA soll wohl groß sein, weshalb viele Türen gar nicht verschlossen waren und es die Einbrecher einfach gehabt haben. Es gibt eine Doku-Soap (“Pretty Wild”) mit den 3 Schwestern, die Teil der Gruppe waren. Die Doku wurde teilweise (unwissend) zeitgleich zu den Einbrüchen gedreht und dokumentiert auch Teile des Gerichtsverfahrens.

Emma Watson spielt im Film Nicki, da ich kein Harry Potter Fan bin, ist es mein erster Film den ich mit ihr gesehen habe. Ich finde sie macht ihre Sache sehr gut und spielt (& vor allem spricht) gekonnt das California Girl, das sich eigentlich nur Gedanken um ihr Aussehen und wenig um die Welt um sich herum macht, etwas dümmlich, auf eine Weise nicht ganz präsent. Nachdem ich mehr über die Hintergrundgeschichte zum Film gelesen habe und den Trailer zu “Pretty Wild” gesehen habe, war zu sehen wie nah Emma Watson der echten Alexis Neiers (im Film Nicki) kommt. Hoffentlich kommt sie aus der Harry Potter Schublade heile heraus, zu wünschen wäre es ihr.

Neben all der Party , der Musik, den schönen Klamotten bleibt am Ende doch die Frage, warum das alles? Lohnt es sich so viel zu riskieren, nur um das Gefühl zu haben, einer von den Stars zu sein.

6 Comments

Beauty empties / aufgebraucht #2

Ich war wieder fleißig und habe in den letzten Monaten eine ganze Menge an Kosmetikprodukten aufgebraucht, die meisten Produkte haben mir gefallen und einige wurden sogar schon wieder neu gekauft, aber lest selbst!
Mich interessiert natürlich auch, ob ihr gleiche Produkte nutzt und wie ihr sie findet! Ich finde es immer spannend auf anderen Blogs Meinung zu lesen und manchmal eine ganz andere Erfahrung zu einem Produkt zu lesen. 🙂

Pure Camille Reinigungstücher v. Yves Rocher:
Diese Tücher hatte ich schon öfters und finde sie gut, da sie feucht sind und gut abschminken, so dass ich nicht noch mal mit einem Wattepad + Abschminklotion über das Gesicht musste.

Balea Young Reinigungstücher:
Die haben mich nicht überzeugt, fand sie sehr trocken und es kam immer noch Produkt ab, wenn ich mit einem Wattepad + Abschminklotion drüber gegangen bin. Wird nicht nachgekauft.

Feuchtigkeitsspendende Gesichtsmaske mit Trauben v. Yves Rocher:
Habe die Maske mal aus Versehen bestellt und war trotzdem sofort begeistert. Sie spendet Feuchtigkeit und riecht einfach himmlisch süß. Ich benutze sie gerne abends und habe noch morgens ein merkliches Frischegefühl. Es war meine 2. Tube und die Dritte ist schon in gekauft.

Jil Sander Parfüm “SUN”:
Definitiv eines meiner all-time Favorite Düfte, besonders toll im Sommer oder im Winter um die Sommersehnsucht zu ertragen. 🙂

Oriflame Augengel:
Oriflame ist in etwa das schwedische Yves Rocher, leider kann man nur über eine Verkäuferin (ähnlich wie Tupper) einkaufen. Alle Produkte sind Tierversuchsfrei und ich habe viele gute Sachen. Dieses Augengel war leider nicht so toll, viel zu flüssig und mir nicht reichhaltig genug.

MAC Blot Powder Pressed “medium dark”:
Das Puder gibt ein gutes “Finnish” über das Make-up und man sieht nicht zugepudert aus. Auch allein ohne Foundation trage ich es gerne, da es den Teint ebenmäßig erscheinen lässt. Schon wieder nachgekauft.

Dermasel Totes Meer Cremedusche Mango:
Sehr angenehmer Geruch, viel mehr ist nicht zu sagen. 😀

Sheabutter Duschgel v. Yves Rocher:
Bei der Bestellung habe ich mich verlesen, wollte eigentlich eine Bodylotion… Jedoch ein gut riechendes Duschgel, mehr ist irgendwie auch hier nicht zu sagen.

Sunsilk Trockenshampoo:
Die Marke gibt es leider nicht in Deutschland, soweit ich weiß. Das ist mein absolutes Lieblingstrockenshampoo, da es keine weißen Rückstände im Haar hinterlässt und dazu gut riecht. Trockenshampoo ist mittlerweile ein wichtiger Bestandteil meiner Haarpflege geworden und dieses kaufe ich immer wieder gerne.

Organic Körperpeeling v. Yves Rocher:
Ich mochte den Geruch zur passenden Bodylotion (s. Bild 3) sehr und dachte ich teste dieses Peeling mal aus. Leider eine große Enttäuschung, die Körner sind sehr klein und der Peelingeffekt ist gen Null. Nächstes Mal lieber wieder das Aprikosenpeeling!

Body Lotion Firming v. Nivea:
Früher gab es von Nivea so ein grüne “Shape-Gel”, das habe ich leider nicht mehr gefunden. Ich habe die Bodylotion jedenfalls täglich 1-2 Mal aufgetragen und hatte das Gefühl es macht die Haut wirklich straffer. Ich habe aber mal gelesen, dass dieses Gefühl täuscht, da wenn man solche Cremes nutzt meist eh auf seinen Körper achtet mit z.Bsp. Sport und Ernährung und der Effekt genauso davon kommen kann.

Organic Bodylotion v. Yves Rocher:
Die Bodylotion aus der gleichen Serie wie das Peeling (s.oben). Mir war sie fast einen Tick zu flüssig, doch der Geruch ist ein Traum, riecht wie Gummibärchensuppe, lecker!

TBS Kokos Bodylotion:
Mir auch etwas zu flüssig, ich mag lieber festere Bodylotions, die schnell einziehen.

Schöne Hände Handcreme v. Yves Rocher:
Sehr gute Handcreme, zieht schnell ein, das Pflegegefühl bleibt noch lange erhalten.

Olive – Aloe Vera Körperlotion v. Alverde:
Ich war besonders vom Geruch begeistert, was mir wie vielleicht offensichtlich immer wichtig bei Pflegeprodukten ist. 😉 Die Bodylotion riecht schön nach typischer Naturkosmetik, was mir sehr gefällt. Ich hatte noch morgens ein deutliches Pflegegefühl auf der Haut.