Von Schaukeln und Rutschen – 7 Fakten zur Geschichte des Spielplatzes

7 Fakten über die Geschichte des Spieplatzes

Für uns gehört der Besuch von Spielplätzen zum Alltag mit Kind, sie bieten eine gelungene Abwechslung, die Möglichkeit an der frischen Luft mit anderen Kindern zu spielen. Sie sind aus unserem Leben mit Kind nicht wegzudenken, geht es dir ähnlich? Spielplätze gehören fest zu unserem Stadtbild, doch ich war überrascht, wie jung die Geschichte des Spielplatzes eigentlich ist.

Im Rahmen meiner Blogparade „Spielplätze – Traumhaft oder wahrgewordener Albtraum?”, die bis zum 15. Juni 2017 in die Verlängerung gegangen ist, möchte ich mit dir sieben Fakten über die Geschichte der Spielplätze teilen. Hättest du sie gewusst?
Continue reading →

2 Comments

Familienausflug zum Friseur – der erste Friseurbesuch

Letzten Freitag hatten wir einen aufregenden Nachmittag. Es ging als ganze Familie zum Friseur. Eine neue Frisur bekamen jedoch nur zwei von uns dreien…

Eigentlich waren wir Eltern eher der Meinung, dass unser Kind noch lange nicht zum Friseur muss. Mit längeren Haaren sieht A. ziemlich niedlich aus. Zudem ist es verständlicherweise nicht sehr ansprechend für ein Kind auf einem Stuhl still zu sitzen, während am Kopf rumhantiert wird.

Wurden seine Haare zu lang, dass A. buchstäblich eine Gardine vorm Gesicht hatte, trimmte ich ihm den Pony ein wenig und „befreite” die Ohren. Früher träumte ich davon Friseurin zu werden und ließ mir diese Chance nicht nehmen… In Deutschland hatten wir mal Besuch einer Bekannten, die Friseurin ist, sie frisierte A. ein wenig. Doch so richtig war er noch nie beim Friseur.

Erste Friseurbesuch
Vorher – Dreadlock-Alarm (leider hielt das Model nicht still fürs Foto)

Continue reading →

4 Comments

#Freundschaftspost – Wir verschicken Liebe und Freude zum Valentinstag

Bald ist es wieder soweit, der Valentinstag steht vor der Tür. Dann geht es wieder darum seinen/m Liebsten ein Geschenk zu kaufen. Moment mal, das ist doch nicht der Sinn des Valentinstages, oder? Meinem Empfinden nach verschwindet der Tag der Liebenden weiter im Konsumrausch…

Gemeinsam #Freundschaftspost versenden

Deshalb lasst uns gegenseitig #Freundschaftspost versenden, erhalten und ein Zeichen gegen den Geschenkewahn setzen. (Mehr Infos wie das ganze funktionieren soll, findet ihr weiter unten.)

In Finnland wird am 14.02. statt des Valentinstages der “Freundschaftstag” begannen. Ohne Frage, diese andere Bezeichnung wird mittlerweile genauso kommerziell ausgeschlachtet. Trotzdem finde ich diesen Gedanken toll, dass sich der Tag um die Freundschaft dreht.

Liebe statt Hass

In den letzten Wochen begegneten mir in der Online-Welt (speziell auf Twitter) vermehrt diverse Kleinkriege. Und auch im “richtigen Leben” ist der Hass ein großes Thema, den ich definitiv als Bedrohung empfinde.

#Freundschaftspost

Aus diesem Grund habe ich mir etwas überlegt. Ich glaube nämlich, dass wir alle dringend einen Freundschaftstag und einige Portionen Liebe gebrauchen könnten. Einen Tag an dem wir uns darauf besinnen, dass es sich gemeinsam (oder zumindest friedlich nebeneinander) viel schöner lebt.

Deshalb rufe ich euch alle dazu auf, uns (bis) zum 14.02.2017 gegenseitig per Post einen Freundschaftsgruß schicken. Ein paar nette Zeilen, eine schöne Postkarte, ein gemaltes Bild oder… Continue reading →

2 Comments

Beauty empties / aufgebraucht – Baby- & Schwangerschaftsedition

Dieses Mal eine etwas anderer “Kosmetikmord”. Ein Teil der Produkte, habe ich gerne in der Schwangerschaft benutzt. Es ist also wirklich an der Zeit mich von diesen Altlasten zu befreien. 😉
Da es, wie schon öfters erwähnt in Finnland leider keine Drogerien gibt, ist alles bis auf das erste Öl “importiert”. Viele Produkte stammen aus der Anfangsbabyzeit, wurde aber schon wieder nachgekauft.

Drei verschiedene Öle habe ich zur Pflege in der Schwangerschaft genutzt. Ich finde es wichtig, noch mal zu erwähnen, egal, was frau tut, viel oder gar nicht eincremen, Streifen kommen oder nicht. Es liegt nicht am richtigen Öl, sondern an der Veranlagung. Ich habe regelmäßig geölt und als ich in der SSW 34 dachte, jetzt wird es mich nicht mehr treffen ging es richtig los. Hallo, Streifenhörnchen und ich war ziemlich geknickt, es wird einem ja oft anderes suggeriert. Trotzdem ist das Einölen natürlich gut und wichtig, für die Haut, das eigenen Wohlbefinden und der Kontakt zum Baby. Meiner Cousine ging es übrigens genauso, pünktlich zur 34 SSW zeigten sich die Streifchen, es ist wohl etwas dran an der Theorie der Veranlagung. 😉

Was sind eure Lieblingspflegeprodukte für Baby und Schwangerschaft?
Ich hoffe, für die (noch) Nicht-Mütter ist vielleicht eine Geschenkidee für eine schwangere Freundin dabei…

Weleda Schwangerschaftsöl: Das habe ich mir am Anfang der Schwangerschaft gekauft und mich ab der 12. Woche jeden Tag mindestens einmal eingeölt. Ich mag den Geruch, für mich typisch Weleda und es war angenehm aufzutragen. Ich hatte danach ein spürbar gepflegtes Gefühl, als ob sich die Haut fester anfühlt.

Bio- Oil: Trotz eincremen blieben mir, wie eingangs erwähnt die Schwangerschaftsstreifen nicht erspart und mir riet eine Freundin zu diesem Öl. Ich habe es nach der Geburt genutzt und hatte das Gefühl, die Streifen sind dadurch schneller blass geworden.

RdL Aqua Hydro Spray:
Meine Empfehlung für die Geburt! Es war so angenehm erfrischend es mir ins Gesicht zu sprühen oder viel besser sprühen zu lassen. 😉 Die Hebammen waren ganz begeistert von dem Produkt und haben gefragt, wo das Spray her ist.




Weleda Baby & Kind Calendula Creme Bad: Nach dem Baden konnte man merklich spüren, dass sich Babys Haut gepflegter anfühlte, Eincremen fiel also weg. Praktisch, im oft hektischen Babyalltag.

Primavera Mandelöl: Ich habe es als Schwangerschaftsöl geschenkt bekommen, als solches jedoch nicht genutzt. Ich habe es zum Wickeln anstatt Öltücher genutzt, ein paar Tropfen auf ein Stück Küchenrolle und man kann wunderbar den kleinen Popo säubern. Bzw. ich nutzte es zum “Nachsäubern” nach dem großen Geschäft.

Babydream Gute Nacht Bad:
Klarer Fall von “angefixt”, ich hatte es bei Instagram gesehen und dachte, da ich Lavendel selber enspannend finde, wirkt es bei Baby A. sicher genauso. Besser hat A. nach dem Baden nicht geschlafen, auch nicht schlechter. Baden hat sowieso eine beruhigende Wirkung. Ich fand den Geruch im Endeffekt doch etwas zu unnatürlich und greife lieber NK Produkten.

SauBär Wischwasch- Tücher Himbeere: Über diese Tücher und generell feuchte Tücher kann man sich streiten. Da ich Himbeeren liebe, war die Kaufentscheidung schnell getroffen. Ich finde sie praktisch, wenn wir unterwegs sind und es keine Möglichkeit gibt meine und/oder As Hände nach einem Snack o.ä. mit Wasser zu waschen. Ich habe immer eine Packung im Kinderwagennetz. Gestern hat er sich ein Tuch aus meiner Tasche gemopst genüsslich dran gerochen, der Geruch kommt wohl bei ihm an.

Babydream Comfort Ölpflegetücher:
Meine liebsten Öltücher, sie riechen nicht unnütz nach Parfüm. Ich benutze sie wie beim Mandelöl beschrieben nicht bei jedem Wickeln, ich finde sie sind nicht so hart und kühl wie ein nasser Waschlappen oder feuchte Tücher.

Babylove Ölpflegetücher:
Mag ich gar nicht, riechen meiner Meinung nach parfümiert, sonst erfüllen sie ihren Zweck.

Alverde Mamaglück Cremeöldusche: Eine tolle Serie, besonders wegen dem schönen Design eignet es sich wunderbar als Geschenk für (werdende) Mütter. Ich liebe den Duft und als ich es nach der Geburt noch nutzte kamen alte “Schwangerschaftsgefühle” hoch. 🙂
Die Dusche pflegt sehr gut, perfekt für Mütter, die keine Zeit zum Eincremen habe.

Alverde Mamaglück Körperbutter:
Ich bin persönlich kein großer Körperbutter Fan, auch wenn ich den Geruch mochte. Ich finde sie immer schwer aufzutragen.

Alverde Mamaglück Körperöl: Pflegendewirkung, Haut fühlte sich gut danach an und ein preiswertes Pendant zum Weleda Öl.