mein Familienleben in Finnland

Donnerstag, 1. September 2016

Umbaupause


Die Entscheidung für eine Umbaupause ist ziemlich holterdiepolter gefallen. Ich habe in den letzten Wochen gemerkt, dass es immer notwendiger wird zu WordPress zu wechseln. Mein Blog läuft noch über Blogger und irgendwie fühlt es sich einschränkend an. Über einen Umzug zu WordPress habe ich mich informiert, es ist möglich, aber zeitintensiv. Da ich einen Teil der (relevanten) Artikel versuchen werde mitzunehmen, macht es meiner Meinung nach keinen Sinn während des Umzuges weiter zubloggen.

Zusätzlich habe ich weiterhin meine Baustelle "Masterarbeit" offen, dort muss noch einiges umgebaut werden. Es passierte viel Missmanagement, sozusagen meine persönliche Elbphilarmonie oder BER Flughafen. Ist das Thema ausgestanden mache ich wohl 300 Kreuze!

Auf Instagram und Twitter (die Links dazu findet oben rechts) bin ich weiterhin aktiv. Vor der Weihnachtszeit will ich zurück sein. Die Adresse des Blogs wird sich nicht ändern, aber das Drumherum. Ich bin gespannt wie alles klappen wird und auf besonders das Ergebnis.

Kommt gut in den Herbst, wir lesen uns. ;)

Freitag, 26. August 2016

9 Jahre in Finnland


Puuh, ich lese die Überschrift und auch, wenn ich es schwarz auf weiß sehe. Unglaublich, 9 Jahre bin ich schon in Finnland. Seit gestern 9 Jahre und einen Tag um genau zu sein. Das ist ganz schön irre! Besonders, weil es nicht so geplant. Am Anfang wollte ich doch nur ein Jahr ins Ausland als Au-pair und nun bin ich immer noch da.

In den letzten Jahre habe ich zum Anlass meines "Finniversary", wie eine Freundin ihren Jahrestag der Einreise in Finnland nannte geschrieben. Ich habe die erstellten Fotocollagen heraus gekramt. Es ist wirklich interessant zu sehen wie man sich über eine längere Zeit verändert. Und ja, ich bin natürlich älter geworden. Am Ende habe ich zwei Bilder von 2015 und 2016 hinzugefügt und diese zeigen, ich bin nicht nur älter geworden, sondern lahmer was die Bildbearbeitung der Collagen angeht. ;)


In den Jahren 2011 und 2014 habe ich zwei Rückblicke geschrieben. Nach 4 Jahren, also 2011 fragte ich mich "wo ich wohl nach 4 weiteren Jahren" sei. Mittlerweile sind sogar 5 vergangen! Ich merke, dass gerade die letzten 1,5 Jahre seit A. geboren wurde mir ein Gefühl von angekommen sein geschenkt haben. Ich vermisse nach wie vor meine Eltern, Familie und Freunde in Deutschland. Doch ich habe jetzt meine kleine Familie hier und ich genieße diese Zeit.

Dienstag, 23. August 2016

Meine Top 3 der Bücher für Schwangerschaft und Babyzeit


Drei Bücher möchte ich euch heute vorstellen, die ich wärmstens empfehlen kann. Diese Bücher bilden meine Liste der Bücher, die ich jeder Schwangeren, werdenden oder frischgebackenen Eltern ans Herz legen kann. Nach meiner eigenen Erfahrung ist man mit diesen ziemlich gut ausgestattet und informiert. Es handelt sich um diese drei Bücher: Ingeborg Stadelmann "die Hebammensprechstunde", Remo Largo "Babyjahre" und Susanne Mierau "Geborgen Wachsen".

Länger wollte ich die zwei erstgenannten Bücher vorstellen, zum Glück kam ich noch nicht dazu, denn das dritte Buch "Geborgen Wachsen" erschien erst dieses Frühjahr. Es bildet meiner Meinung nach eine wunderbare Ergänzung zu den beiden anderen Büchern.

Persönlich glaube ich, dass zu viele Informationen unruhig machen und davon ablenken können, seinem eigenen Gefühl zu vertrauen. Der beste Ratgeber ist oft das eigene Bauchgefühl. Darauf zu hören und zu vertrauen muss man als Mutter oder Vater oft erst lernen und alle drei Bücher haben mich darin bestärkt. Jeder Mensch ist anders, manche fühlen sich vielleicht wohler mit einer größeren Auswahl an Literatur rund ums Thema Baby.

Im Endeffekt macht es die Balance, ein Buch kann nie eine Vertretung für den direkten Austausch mit Fachkräften wie einer Hebamme oder einer Ärztin darstellen. Es kann genauso wenig ein Gespräch mit erfahrenen Müttern, die ähnliches schon erlebt haben ersetzen. Gerade in der Schwangerschaft ist es interessant mehr über die Vorgänge im eigenen Körper und die Entwicklung des Babys zu erfahren. Oder im Alltag mit Baby (und Kleinkind) kommen fragen auf, für solche Situationen finde ich es praktisch Bücher zum Nachschlagen daheim zu haben. Weshalb es gut ist, dass es solche Bücher gibt.

Kennt ihr die Bücher und habt sie selber gelesen? Wenn ja, wie haben sie euch gefallen? Und welches Buch ist eurer Meinung eine unabdingare Empfehlung für Schwangere und frische Eltern?

Die Bücher von Stadelmann und Mierau wünsche ich mir sehnlichts in englischer Sprache. Ich wüsste eine Handvoll Freundinnen, denen ich beide Bücher sofort empfehlen würde.
Design created by: Lara Ira