Kleinkindglück – Rückblick auf den Herbst 2016

Kleinkindglück Herbst 2016

Der Herbst liegt zwar eine Weile hinter uns, trotzdem komme ich auf ihn zurück. In der beschäftigen Weihnachtszeit habe ich ganz vergessen einen Rückblick auf unseren Herbst voller Kleinkindglück zu schreiben.

Bevor sich also die nächste Jahreszeit verabschiedet, ein bisschen müssen wir auf den Frühling wohl noch warten, gibt es den Rückblick darauf wie wir die goldene Jahreszeit im Jahr 2016 erlebten. Sie war nicht nur golden, sondern teilweise schon sehr weiß… Lest selbst.

Kleinkindglück Herbst 2016
Mittagsschlaf auf Suomenlinna

Zeit für Ausflüge

Kurz bevor es kälter wurde nutzten wir die Chance für einen Ausflug nach Suomenlinna. A. schläft unterwegs nicht so einfach im Kinderwagen ein, weshalb wir Ausflüge ohne Bett oder Sofa in unmittelbarer Nähe immer ein bisschen besser planen müssen… Aber so ein Schläfchen an der frischen Luft hat ja auch etwas. Continue reading →

Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+
2 Comments

Unser Wochenende in Bildern: 14. & 15. Januar

Kindergeburtstag

Dieses Wochenende stand erneut im Zeichen von As zweitem Geburtstag. Eigentlich war seine Geburtstagfeier für letzten Samstag geplant. J.  war da erkältet und so hatten wir die Entscheidung getroffen, die Party zu verschieben. Eine weise Entscheidung, gesund konnten wir alles besser vorbereiten und natürlich ordentlicher feiern. Zudem konnten einige Gäste kommen, die es letzte Woche nicht geschafft hätten.

Ihr wollt weitere Wochenende in Bildern sehen? Dann schaut unbedingt bei Susanne auf “geborgen wachsen” vorbei.

Und wie war euer Wochenende?

Marmeladenbrot

Samstag 14.01.2017

Continue reading →

Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+

Roiboos-Chai-Latte – perfekt für kalte Wintertage

Roiboos Chai Latte

Pünktlich zum Winter, eigentlich zu jeder Jahreszeit ziehen die verschiedenen Kaffeehaus-Ketten spezielle, saisonale Getränke aus ihren Ärmeln und wollen die Kundschaft anlocken. Das klappt wohl ganz gut, zumindest hat mich ein Getränk, das ich in einem dieser hippen Kaffehäuser trank sofort in seinen leckeren Bann gezogen. Es geht um Roiboos-Chai-Latte, mein neuer Winterliebling.

Und wie so oft denkt man sich, eigentlich könnte ich das zu Hause genauso gut machen. Wie oft habe ich das gedacht und dann nie zu Hause in die Tat umgesetzt. Ich hätte übrigens die Wahl gehabt fertiges Pulver für das Getränk im Laden zu kaufen. Ganz so einfach wollte ich es mir nicht machen, deshalb probierte ich ein bisschen herum. Im Endeeffekt entstand ein einfaches und leckeres Rezept für eine Roiboos-Chai-Latte. Ich bin mir sicher, dass es auch die gesündere Alternative zu dem fertigen Pulver ist… 😉

Was ist euer Lieblingsgetränk im Winter? Habt ihr Roiboos-Chai-Latte auch schon im Café entdeckt?

Roiboos Chai Latte

Roiboos-Chai-Latte

Zutaten:

Continue reading →

Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+
4 Comments

Hauptsache mein Kind ist später glücklich, reicht das?

Glückliches Kind, glückliche Eltern

Gestern las ich auf “Top-Elternblogs” den Text von Anne “Als das Glück kommerzialisiert wurde“. Ich hinterließ ihr einen Kommentar, doch das Thema und Gedanken dazu schwirrten weiter in meinem Kopf. Ich meinen Gedanken von gestern einen längeren Text widmen.

Anne schrieb darüber, dass die meisten Eltern sich wünschen, dass ihr Kind glücklich sein wird im späteren Leben. Es ist beruhigend für Eltern, wenn sie ihr erwachsenes Kind in einem guten Job und Geld verdienend wissen. Auf die Verbindung Eltern und deren Verantwortung für das Glück des eigenen Kindes will ich näher eingehen.

Natürlich interessiert es mich sehr was ihr dazu denkt, schaut euch dazu auch unbedingt Annes Beitrag an.

Ganz klar, auch ich reihe mich ein und sage, ich wünsche mir, dass mein Kind später (im Erwachsenenalter) glücklich sein wird. Doch wie dieses Glück aussehen mag und was es für mein Kind bedeuten wird glücklich zu sein, darüber kann ich nicht entscheiden.  Continue reading →

Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+
2 Comments

Die Geburt unseres Sohnes – ein Geburtsbericht aus Vatersicht

Über zwei Jahre ist die Geburt von A. her, trotzdem ist sie immer wieder in unseren Gesprächen und Erinnerungen präsent. Gerade in den letzten Wochen vor seinem zweiten Geburtstag haben J. und ich die Ereignisse vom Silvestertag 2014 Revue passieren lassen.  Ich fragte ihn, ob er Lust hat einen Geburtsbericht aus seiner Sicht zu verfassen. Auch, wenn ich seinen Deutschkenntnissen viel zutraue, beschlossen wir, dass ich seine Version (im Original auf Englisch) übersetze und von ihm noch einmal absegnen lasse.

In unseren Gesprächen über die Geburt ist mir deutlich geworden, wie wichtig dieser Austausch auch für den Vater ist. So sagte J. z.Bsp., dass er das Gefühl hatte richtig viel konnte er mir nicht helfen während der Geburt. Dabei war er mir den ganzen Tag über eine wahre Stütze, physisch, wie psychisch. Er wich den Tag nicht von meiner Seite und diese Präsenz gab mir viel Kraft und vor allem Ruhe und Sicherheit.

Nun habe ich genug erzählt, los geht es mit dem Geburtsbericht von J.und die ersten Momente mit seinem Sohn. J. sagte mal, dass dieser Tag magisch war und da hat er recht. Ich freue mich, dass er einwilligte und ein bisschen über seine Erfahrungen schrieb.


Der Tag an dem unser Sohn geboren wurde – ein Geburtsbericht aus Vatersicht

Geburtsbericht aus Vatersicht

Meine Vorstellungen von der Geburt 

Ich glaube, dass meine Idee, wie die Geburt aussehen würde am meisten von Filmen, Büchern und TV Serien geprägt war. Im Endeffekt habe ich nur an einer Geburt teilgenommen, das war meine eigene und an die kann ich mich wenig erinnern. Ich wusste jedoch, dass alles gut gehen wird, ich hatte volles Vertrauen in mich, Lara und das finnische Gesundheitssystem. Natürlich gab es die unbekannte Variable: Was passiert, wenn etwas anders als geplant verläuft?

Continue reading →

Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+